Heftige Unwetter in Hessen: Störungen des Bahnverkehrs auch am Montag – Blitz schlug in Stellwerk ein

Epoch Times18. August 2019 Aktualisiert: 19. August 2019 7:04
Nach schweren Unwettern in Hessen am Sonntag müssen sich Pendler auch am Montag noch auf Probleme und Verzögerungen einstellen.

Nach den heftigen Gewittern gestern über Teilen Mittel- und Süddeutschlands müssen sich Bahnpendler auch heute noch auf Probleme einstellen: Die Aufräum- und Reparaturarbeiten an dem vom Blitz getroffenen Stellwerk im südhessischen Walldorf werden wohl erst am Nachmittag beendet sein.

Auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt wurde der Zugverkehr eingestellt. Pendler kämen auf einer parallel verlaufenden Strecke ans Ziel, müssten aber mehr Zeit einplanen. In Hessen sei der Zugverkehr auch andernorts wegen umgestürzter Bäume und Oberleitungsstörungen unregelmäßig.

Fernzüge werden umgeleitet – Fahrtzeit verlängert sich um ein bis eineinhalb Stunden

Auf der Bahn-Website hieß es, ein Blitz sei in dem Stellwerk in Walldorf südlich von Frankfurt eingeschlagen. Der Fernverkehr zwischen Mannheim und Frankfurt werde daher großzügig über Mainz-Bischofsheim umgeleitet. Dadurch verlängere sich die Fahrzeit um eine bis anderthalb Stunden. Außerdem wurden den Angaben zufolge wegen Oberleitungsstörungen die Bahnstrecken zwischen Langen und Darmstadt sowie zwischen Hanau und Aschaffenburg gesperrt.

Auch der S-Bahn-Verkehr in Hessen war durch die Sturmschäden beeinträchtigt. Die Bahn rief Reisende auf, sich auf ihrer Website über die Folgen zu informieren. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN