Hochwasser in Süddeutschland.Foto: Andreas Rentz/Getty Images

Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz hat sich entspannt

Epoch Times6. Februar 2020 Aktualisiert: 6. Februar 2020 16:09
Das Hochwasser an der Mosel ist zurückgegangen, aber immer noch steht die Altstadt von Cochem unter Wasser.

Die Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz hat sich entspannt. In Cochem an der Mosel ging der Pegel zurück, am Donnerstagmorgen wurde dort laut rheinland-pfälzischem Hochwassermeldedienst ein Wert von 7,30 Metern gemessen.

Am Mittwoch hatte das Wasser in der Moselstadt rund einen halben Meter höher gestanden. Die am Mittwoch aufgebauten Stege in der Altstadt sollen jedoch noch stehen bleiben, bestätigte ein Stadtsprecher.

Die Innenstadt stehe derzeit rund einen halben Meter unter Wasser, sagte der Sprecher. Auch die Bundesstraße 49, die durch den Ort führt, sei noch überflutet und daher gesperrt.

Sobald das Wasser dort abgeflossen sei, müsse die Straße gereinigt werden. Das könne noch Zeit in Anspruch nehmen. „Wenn sich das Wetter nicht ändert, ist am Wochenende wieder alles so, als wäre nichts passiert“, sagte der Sprecher.

Am Rhein in Koblenz stieg das Hochwasser in der Nacht zu Donnerstag zwischenzeitlich auf 6,68 Meter. Am Morgen registrierte der Hochwassermeldedienst bereits sinkende Pegelstände. Teile zweier Bundesstraßen um Koblenz blieben laut dem Landesbetrieb Mobilität weiterhin gesperrt.

Das Hochwasser führte am Rhein zu Einschränkungen im Schiffsverkehr. Schiffe durften am Donnerstag nicht schneller als 20 Kilometer in der Stunde fahren, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Koblenz. Eine Prognose, wann die Einschränkungen wieder aufgehoben werden können, gab es nicht. Mehrere Autofähren in Rheinland-Pfalz stellten ihren Betrieb ganz ein. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]