Unwetter in den USA.Foto: JOSEPH PREZIOSO/AFP via Getty Images

Mehr als 20 Tote bei schweren Überschwemmungen im US-Bundesstaat Tennessee

Epoch Times23. August 2021 Aktualisiert: 23. August 2021 7:07

Bei Überschwemmungen im US-Bundesstaat Tennessee sind mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere Menschen wurden nach Behördenangaben vom Sonntag (Ortszeit) nach den Unwettern vermisst.

In dem Bundesstaat im Süden der USA hatte Starkregen am Samstag Überflutungen ausgelöst. Der Wetterdienst sprach von „historischen“ Niederschlagsmengen, örtlich gingen bis zu 43 Zentimeter Regen nieder.

Landstraßen, Highways und Brücken wurden unterspült, tausende Menschen waren ohne Strom. In der Stadt Waverly im Landkreis Humphreys County kamen nach Polizeiangaben mindestens 20 Menschen ums Leben, ein weiteres Todesopfer gab es demnach andernorts in dem Landkreis. Unter den Toten seien mindestens zwei Kleinkinder, sagte Sheriff Chris Davis dem Sender CNN. Sechs weitere Kinder würden vermisst, ebenso wie mehrere Erwachsene.

Such- und Rettungsteams gingen am Sonntag von Haus zu Haus, um nach weiteren möglichen Opfern der Überschwemmungen zu suchen und Hilfe anzubieten.

US-Präsident Joe Biden sprach den Hochwasser-Opfern sein Mitgefühl aus und erklärte, dem Bundesstaat solle rasch Hilfe gewährt werden. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion