Linke-Gruppe, die Björn Höcke bespitzelt, beklagt zu wenig Polizeischutz – „Mahnmal“ vorerst geschlossen

25.11.2017 14:25 Uhr
Die Linken-Aktivisten, die vor Björn Höckes Haus ein Holocaust-Mahnmal nachgebaut haben und den Politiker nach eigenen Angaben ausspionieren, klagen über zu wenig Polizeischutz. Deshalb sei das Mahnmal vorerst für die Öffentlichkeit geschlossen.
Weitere Videos