Bankmanager: „Shen Yun spricht jeden an – nicht nur Asienexperten““

Von 17. März 2014 Aktualisiert: 17. März 2014 11:39

FRANKFURT a. M. – „Shen Yun spricht jeden an, auch Kinder und Jugendliche, dazu muss man kein Asienexperte sein“, sagt Winfried Zimmer, der im International Banking der Commerzbank arbeitet und immer wieder nach China reist.  „Selbst wenn man sonst vielleicht keinen Zugang zur chinesischen Musik und zum Tanz, hat, ist Shen Yun sehr unterhaltsam durch die Farben  und die Spezialeffekte.“

Winfried und Iris Zimmer besuchten die Nachmittagsveranstaltung von Shen Yun am 16. März in der Frankfurter Jahrhunderthalle.

Besonders gut gefielen dem Paar die Spezialeffekte durch die animierte Bühnenleinwand in Kombination mit der Musik, dem Tanz, sowie den akrobatischen Leistungen der Künstler. „Es ist äußert interessant und beeindruckend, wie 3D.“, sagte Bankmanager Zimmer.

„Durch die Kulissen mit den Tänzern darauf können die Geschichten richtig auf den Punkt gebracht werden, richtig spannend und ohne dass Sprache benutzt wird. Sehr beeindruckend und einmalig.“

„Wunderschön, wie die Figuren von der Leinwand herunterschwebten und die Tänzer dann auf die Bühne erschienen.“, ergänzt Frau Zimmer, die in ihrer Freizeit Ballett tanzt.

Solch eine Vorführung wie Shen Yun hätten sie noch nie gesehen und sie würden es in jedem Fall weiterempfehlen.

Das Orchester sei die perfekte Ergänzung zur Aufführung, eine sehr harmonische und gelungene Kombination aus westlichen und chinesischen Instrumenten, so der Banker. Besonders gefallen haben ihm die typischen Klänge der drei verschiedenen klassischen chinesischen Instrumente, der zweisaitigen Erhu, Pipa und Suona. „Obwohl nur einzelne chinesische Instrumente im Orchester waren, konnte man diese sehr gut heraushören, eine perfekte Kombination, es wirkte keinesfalls aufgesetzt. Man hätte meinen können, das es so etwas schon vor 5000 Jahren gab.“

Auf die Frage nach der Spiritualität in der Aufführung, kamen Zimmer die Tänze vor den schönen Landschaften Chinas mit den Tempeln in Erinnerung:  „Ich war 1979 selbst in China während der Kulturrevolution und habe gesehen, wie Klöster , Buddha-Symbole und Statuen und buddhistische Anlagen zerstört und geschändet wurden, das habe ich hautnah erlebt.“

Shen Yun hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Chinas traditionelle Kultur wiederzubeleben und zu bewahren. In New York, fern vom kommunistischen Einfluss, haben chinesische Künstler von Weltklasse seit 2006 Shen Yun Performing Arts als Non-Profit-Organisation aufgebaut. Von dort aus gehen sie jedes Jahr mit neuem Programm für sechs Monate auf Welttournee, inzwischen mit vier Gruppen. Alle Erlöse werden in die Ausbildung und Weiterentwicklung von  Shen Yun reinvestiert.  

Die Ausdrucksmittel von Shen Yun sind der klassische chinesische Tanz, Volkstänze, digital animierte Bühnenbilder, Kompositionen für das eigene Orchester und Gesang.

Reporter Alexander Hamrle

Die Epoch Times hält Shen Yun Performing Arts für das bedeutende kulturelle Ereignis unserer Zeit. Wir haben von den Publikumsreaktionen auf Shen Yun seit seiner Gründung im Jahr 2006 berichtet.

Ticketfinder: Shen Yun Performing Arts Europatournee 2014

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN