Allensbach: Deutsche klagen über fehlende Ladesäulen für E-Autos

Epoch Times12. August 2021 Aktualisiert: 13. August 2021 11:38

Fehlende Ladesäulen sind ein Kaufhemmnis für Elektro-Autos. Das ist ein Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten. Die unzureichende Ladeinfrastruktur nannten in der Umfrage knapp 64 Prozent der Befragten als Hauptvorbehalt gegen den Kauf eines E-Autos.

Gerade einmal 7,7 Prozent der Befragten halten demnach das Angebot an Ladestationen in der eigenen Umgebung für gut. Rund neun Prozent sind zufrieden mit dem Angebot an Ladestationen beim Einkaufen. Auf Autobahnen und Landstraßen hält dagegen nur jeder zwanzigste Befragte das Angebot für gut. Mehr als drei Viertel der Berufstätigen haben laut der Umfrage zudem keine Möglichkeit, das eigene Auto am Arbeitsplatz zu laden. Hildegard Müller, Präsidentin des VDA, kritisierte das zu langsame Tempo beim Ladesäulenausbau.

Bis 2030 würden allein in Deutschland eine Million Ladepunkt gebraucht, sagte Müller den Funke-Zeitungen. „Zum Stand Juli gibt es aber gerade einmal 39.000 normale Ladepunkte und 6.500 Schnellladepunkte. Um das Ziel zu erreichen, müssten pro Woche 2.000 neue Ladepunkte gebaut werden. Es werden aber nur um die 300 gebaut“, sagte die Branchenvertreterin. Die Schere zwischen Ladepunkten und E-Autos werde somit immer größer. „Wir brauchen hier mehr Anstrengung“, sagte Müller.

Die VDA-Chefin kritisierte zudem einen oft jahrelangen „Ladestau“, weil die Netzspannung in einigen Gebieten nicht ausreiche, der Netzausbau aber nicht vorangehe. „Die Ladesäuleninfrastruktur ist entscheidend für das Vertrauen der Menschen in Elektromobilität.“ Viele Bürger fürchteten, keine Ladesäule zu finden. „Diese Sorgen kann die Politik ihnen nur nehmen, wenn sie den Ladesäulenausbau entschlossen voranbringt“, sagte Müller. Oft scheitere es aber daran, dass Verantwortliche noch nicht einmal die konkreten Förderbedingungen kennen würden. Für die Umfrage befragte das Institut für Demoskopie Allensbach 1.070 Personen ab 16 Jahren. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion