Amazon-Pakete auf einem Transportband am Standort Bad Hersfeld.Foto: Swen Pförtner/dpa/dpa

Amazon eröffnet acht neue Logistikstandorte in Deutschland

Epoch Times6. September 2021 Aktualisiert: 6. September 2021 13:17

Der Online-Handelskonzern Amazon hat die Eröffnung von acht neuen Logistikstandorten in Deutschland bis Mitte kommenden Jahres angekündigt. Damit solle das deutsche Logistiknetzwerk weiter ausgebaut werden, „um der Kundennachfrage gerecht zu werden und die Produktauswahl zu erweitern“, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Dadurch sollten im kommenden Jahr insgesamt mehr als 3.000 neue, unbefristete Jobs entstehen.

Standorte geplanter, neuer Logistikzentren sind demnach Dummerstorf, Helmstedt und Hof/Gattendorf. Dazu kommen Verteilzentren in Friedrichsdorf, Neu-Ulm, Weiterstadt und Wenden sowie ein Sortierzentrum in Erding. Davon sollen die Standorte in Friedrichsdorf, Neu-Ulm und Wenden noch im laufenden Jahr entstehen, die übrigen im ersten Halbjahr 2022.

Amazon wies auch darauf hin, dass das Unternehmen bereits in den zurückliegenden zwölf Monaten in Deutschland ebenfalls mehr als 3.000 neue Jobs geschaffen habe. Die Zahl der Festangestellten hierzulande werde bis Ende des Jahres voraussichtlich auf über 28.000 Mitarbeiter steigen. Zudem unterstützt Amazon eine wachsende Zahl unabhängiger deutscher Unternehmer, die ihre Waren über die Amazon-Plattform anbieten. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion