Brian Armstrong, Mitbegründer und CEO von Coinbase.Foto: Matt Winkelmeyer/Getty Images for Vanity Fair

Kryptowährungsplattform Coinbase geht an die Börse

Epoch Times13. April 2021 Aktualisiert: 13. April 2021 19:25

Die größte Plattform für den Handel mit Kryptowährungen in den USA, Coinbase, geht am Mittwoch an die Börse. Den Börsenwert schätzen Analysten auf 70 bis 100 Milliarden Dollar (bis zu 84 Milliarden Euro) – es dürfte damit der größte Börsengang in den USA seit dem von Facebook im Jahr 2012 werden.

Die 2012 in San Francisco gegründete Plattform Coinbase bietet knapp 115 Millionen Aktien an. Die Kunden – auch in Deutschland – können über Coinbase rund 50 verschiedene virtuelle Währungen kaufen, verkaufen und auch verwalten lassen.

Die Plattform hat nach eigenen Angaben mehr als 56 Millionen Nutzer. Coinbase profitiert stark vom explosionsartigen Anstieg des Bitcoin – der Kurs stieg von 6500 Dollar im April 2020 bis über 62.000 Dollar am Dienstag. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion