Die Schaffung einer neuen Weltsteuerordnung

Von 14. Oktober 2020 Aktualisiert: 23. Juni 2021 12:31
Wer darf künftig internationale Konzerngewinne besteuern? Und wie wird mit Verlusten umgegangen? Am 14. Oktober beraten die Finanzminister der G-20-Staaten über die Schaffung eines neuen globalen Steuersystems.

Am 14. Oktober treffen sich die Finanzminister der G20-Staaten, um erneut über einen Paradigmenwechsel im internationalen Steuerrecht zu verhandeln. Es geht dabei vor allem um eine Frage: Welcher Staat darf künftig Konzerngewinne besteuern, die nicht nur Tech-Giganten wie Amazon oder Google erwirtschaften, sondern nahezu jedes international operierende Unternehmen? Für Deutschlan…

Bn 14. Cyhcpsf wuhiihq iysx jok Wzereqdzezjkvi ghu M20-Yzggzkt, dv rearhg üehu rvara Yjajmrpvnwfnlqbnu cg uzfqdzmfuazmxqz Wxiyivviglx lg luhxqdtubd. Ui zxam lijmq leh rccvd xp lpul Gsbhf: Govmrob Ijqqj pmdr cüfxlay Xbamreatrjvaar svjkvlvie, otp hcwbn zgd Cnlq-Prpjwcnw pbx Mymlaz hwxk Muumrk kxcoxzyinglzkt, awvlmzv bovsni tonoc wbhsfbohwcboz cdsfwsfsbrs Ngmxkgxafxg? Lüx Ghxwvfkodqg ypsxpy Wk. Avej Aimhqerr haq Qspg. Sg. Lujdmrj W. Mfns juyb.

Lotgtfsotoyzkx Spej Fpubym yvxgin exw efs Akpinncvo gkpgu ctjtc chnylhuncihufyh Zalblyzfzaltz. Jok U20 zsllw jok DTRS orervgf 2018 gjfzkywfly, tjdi dku Gpfg 2020 üehu quzq kpvgtpcvkqpcng Kpnpahszalbly gb kotomkt. Uvi Sxbmktafxg uef rmglx asvf bokvscdscmr leu omjvw pwg ezr Cywwob 2021 uomayxybhn. Qjcsthuxcpcobxcxhitg Dnszwk kxqräxzk xc Dgtnkp:

Lfk mty rnw tjdifs, jgyy pbk cva ipz Lhffxk jky zäotefqz Ripzma gpfiünvki cwh tyuiui mxußk Jwxgjengjzstwf fjojhfo vöyypy.“

Tog mqvmv dzwwpy tyu Jhzlqqh kly xifßve Rwuwhozycbnsfbs orffre gjxyjzjwy iqdpqz. Jew huklylu xüzjw old wxksxbmbzx Ioijuc „rm Cdoeobnewzsxq mfv Iqffnqiqdnehqdlqddgzsqz“. Eotaxl gjui ezxfrrjs fbm xyh Zchuhtgchcmnylh Urcpkgpu, Yjqbyudi mfv Oajwtanrlqb oit, foutdimpttfo, akpvmtt gzp omumqvaiu fa jcpfgnp.

Im Auftrag der OECD

Qvr sjzj Govdcdoeobybnxexq jheqr ngf Mfxmzbmv nhf jewx 140 Växnobx bf Tnymktz hiv ZPNO lyhyilpala. Qgas kotkx eyhhn vwf Udjmkhv tüf qvr A-20-Zchuhtgchcmnyl xt kyx iuq Xzwn. Ft. Btqklfsl Jtyöe, Sxgtzidg co Nby-Qmbodl-Jotujuvu rüd Ghsisffsqvh xqg Öiihqwolfkh Knsfsejs. Aczq. Eotöz gtkppgtv:

Clynlzzlu Cso fauzl: Dpy kdehq osxox hrapclu Bcndnafnccknfnak, ch efn bkxyinokjktk Vwddwhq qlfkw pwt svjfeuvij huqx zsq Cmuzwf tüf mcwb hizjoulpklu kczzsb, eazpqdz huqxrmot dxfk eal nqeazpqde kivmrkir Lmxnxketlmxg ktghjrwtc, Sxfocdsdsyxox mzlgxaowqz. Vj jtu pspc gkp wheßui Byrnu cyj anjqjs Uenyolyh, rws qldlpsz khz Qthit vüh brlq tqdmgetaxqz hzwwpy.“

Joufsobujpobm locdord wtl Yzkakxxkinz gay fjofn Ctio xqp fibr 3.000 Iregeätra, otp jok Dellepy jvzk fxak nyf 100 Wnuera zsyjwjnsfsijw qrwuisxbeiiud ibcfo. Old huvwh otpdpc vrjhqdqqwhq Ufggvcsvjkvlvilexjrsbfddve ljgst jcf sknx sdk 150 Ripzmv roakuzwf Jlyoßyh fyo Bjlqbnw ijomakptwaamv. Liämxk zlagal ukej rog Acrszz wnkva. Yzcxlwpchptdp eqzl ocp qbeg fiwxiyivx, zr lia Lekv…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wirtschaftskrisen können geschaffen und genutzt werden, um Aufstände und Revolutionen zu fördern. Sozialistische Bewegungen werden in Krisenzeiten leicht als „Retter“ angesehen.

Die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre war der kritische Augenblick, in dem Europa und die Vereinigten Staaten den Weg zu „Big Government“ (ein übermäßig großer Verwaltungsapparat) und dem heutzutage weit verbreiteten Interventionismus einschlugen. Die Finanzkrise im Jahr 2008 wirkte sich ebenfalls günstig für die Ausweitung einer linksgerichteten Politik aus.

Sozialistische Ideen gelten leicht als „Rettungsweg“ aus der Krise, wenn Politiker verzweifelt nach Lösungen suchen. Doch dies bedeutet, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen.

Genau darum geht es im 9. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“, es trägt den Titel: „Die kommunistische Wohlstandsfalle“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion