Frankfurter Volksbanken und Taunus-Sparkassen legen Filialen zusammen

Epoch Times30. August 2019 Aktualisiert: 30. August 2019 14:36

Volksbanken und Sparkassen werden einiger ihrer Filialen zusammenlegen. Laut eines Berichts der „Welt am Sonntag“ planen die Frankfurter Volksbank und die Taunus-Sparkasse 50 Standorte zu vereinen. Es wäre die erste säulenübergreifende Zusammenlegung von Filialen in diesem Umfang.

So sollen die Kunden von beiden Instituten an einem SB-Automaten ihre Bankgeschäfte erledigen können – und nicht wie bisher an zwei verschiedenen.

Die gemeinsamen Filialen, die laut des Berichtes „Finanzpunkt“ heißen sollen, werden an vier Wochentagen geöffnet haben und unterschiedlich beleuchtet werden.

An den zwei Tagen, an denen Sparkassen-Kunden betreut werden, leuchten sie laut der „Welt am Sonntag“ rot, an den übrigen, an den Volksbank-Kunden betreut werden, blau. (dts/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN