Genehmigt ja, gebaut nicht unbedingt: Die Zahl der Baugenehmigungen steigt, allerdings auch der sogenannte «Bauüberhang».Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa

Genehmigungen für Wohnungen steigen kräftig – doch der Wohnungsbau kommt nicht hinterher

Epoch Times17. März 2020 Aktualisiert: 17. März 2020 13:28
Hoffnung für mehr Neubau: Nach Jahren der Rückgänge wurden 2019 deutlich mehr Wohnungen in Deutschland bewilligt. Damit es auch am Bau vorangeht, muss aber noch viel passieren.

Im vergangenen Jahr wurden überraschend viele Wohnungen in Deutschland genehmigt. Die Zusagen kletterten kräftig um 4,0 Prozent auf 360.600, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Darunter fallen sowohl Bewilligungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch Baumaßnahmen wie Sanierungen und aufgestockte Etagen. Mehr genehmigte Wohnungen habe es seit der Jahrtausendwende nur 2016 mit über 375.000 gegeben, so die Wiesbadener Behörde.

Zuvor waren die Baugenehmigungen lange nicht vom Fleck gekommen. 2017 und 2018 gingen die Zahlen, die als Indikator für den Bau gelten, leicht zurück. Nun schossen sie im Dezember nach oben. Zum Jahresende habe es eine Reihe von größeren Bauprojekten gegeben, erklärten die Statistiker. Eine genaue Ursache lasse sich aber nicht ausmachen.

Für neue Mehrfamilienhäuser legten die Baugenehmigungen um 4,6 Prozent zu. Aber auch bei Ein- und Zweifamilienhäusern gab es klare Zuwächse. Allerdings werden zwar viele Wohnungen bewilligt, aber nicht gleich gebaut. Dieser „Bauüberhang“ nehme seit Jahren zu, betonten die Statistiker.

Verzögerungen durch überlastete Handwerker

So gab es 2018 rund 693.000 genehmigte, aber nicht gebaute Wohnungen. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor. Grund für den Stau am Bau sind etwa überlastete Handwerker, die in der Flut der Aufträge nicht mehr hinterkommen. Das spüren auch viele Verbraucher, die wochenlang auf Handwerker warten müssen.

Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien-Ausschusses, sprach von einem „erfreulichen Rückblick“ in vom Coronavirus geprägten Zeiten. Nun gehe es darum, mit Maßnahmen wie Baubeschleunigungen den negativen Folgen der Krise auf die Immobilienwirtschaft entgegenzuwirken. „Nur so können wir den positiven Trend aus dem vergangenen Jahr fortsetzen.“

Um die große Nachfrage nach Wohnungen zu decken, müssen nach Einschätzung von Politik und Bauwirtschaft in Deutschland jährlich 350.000 bis 400.000 Wohnungen entstehen. 2018 wurden aber nur 285.900 Wohnungen errichtet – eine Stagnation gemessen zum Vorjahr. Ausreichender Wohnraum gilt als entscheidendes Mittel, um den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise gerade in Städten zu bremsen.

Gebremst wird der Bau, weil Flächen in Ballungsräumen knapp sind und manche Investoren Grundstücken kaufen, aber nicht bebauen in der Hoffnung auf noch höhere Preise. Zahlen, wie viele Wohnungen 2019 gebaut wurden, legt das Statistische Bundesamt Mitte des Jahres vor. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion