Palmölplantage in North Sumatra, Indonesien.Foto: ANDI/AFP via Getty Images

Indonesien: Exportverbot von Palmöl aufgehoben

Epoch Times19. Mai 2022 Aktualisiert: 19. Mai 2022 14:48

Indonesien, größter Exporteur von Palmöl weltweit, gibt die Ausfuhr ins Ausland wieder frei. Ab Montag kommender Woche sei der Export wieder erlaubt, teilte Präsident Joko Widodo am Donnerstag in einer Fernsehansprache mit. Das Ausfuhrverbot war am 28. April zunächst auf unbestimmte Zeit in Kraft getreten.

Widodo begründete die Rücknahme des Verbots nun vor allem mit der Rücksicht auf die 17 Millionen Beschäftigten in der Branche. Palmöl könne ab dem 23. Mai wieder exportiert werden. Die Regierung werde die Entwicklung aber scharf beobachten, um sich zu vergewissern, dass die Nachfrage im Land zu einem erschwinglichen Preis bedient werde. Die Versorgung der Bevölkerung habe höchste Priorität, hatte er bei Verhängung des Exportverbots gesagt.

In Indonesien ist Palmöl, das dort vor allem zur Zubereitung von Speisen genutzt wird, seit November knapp. Damals stiegen die Exporte wegen gestiegener Weltmarktpreise stark. Wegen des Ukraine-Kriegs sind sie noch weiter geklettert – die Ukraine und Russland gehören zu den größten Produzenten und Exporteuren von Sonnenblumenöl, das teilweise durch Palmöl ersetzt wird. Die Palmölproduzenten verkauften ihr Öl also lieber auf dem Weltmarkt. Im eigenen Land leerten sich die Lager.

Die Regierung in Jakarta hatte angekündigt, sie werde das Ausfuhrverbot aufheben, sobald der Preis wieder bei 14.000 Rupien (97 Cent) pro Liter liegt. Im April hatte der Preis bis zu 20.000 Rupien erreicht.

Seitdem ist der Preis zwar gesunken, allerdings nur auf 17.200 bis 17.600 Rupien, wie Präsident Widodo am Donnerstag einräumte. Die Regierung in Jakarta fürchtet soziale Unruhen wegen der Palmölknappheit und der hohen Preise. Im April hatte Widodo daher bereits Hilfszahlungen für die Ärmsten angekündigt, um Öl kaufen zu können.

Indonesien produziert rund 60 Prozent des Palmöls weltweit. Ein Drittel wird im eigenen Land mit seinen 270 Millionen Einwohnern konsumiert, der Rest exportiert. Im vergangenen Jahr waren das 34,2 Millionen Tonnen. Palmöl wird für die Produktion vieler Nahrungsmittel genutzt, aber auch für Kosmetik, Reinigungs- oder Waschmittel. Größte Abnehmer sind Indien, China, die EU und Pakistan. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion