Die schwächelnde chinesische Wirtschaft und der niedrige Erdölpreis wirken sich auf die Konjunktur aus.Foto:  Jerome Favre/dpa

OECD legt neue Konjunkturprognose vor

Epoch Times18. Februar 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 23:11
Die Abkühlung des Megamarktes China und anderer Schwellenländer lässt viele Ökonomen derzeit pessimistisch auf die kommenden Monate blicken. Auch die zuletzt schwächeren Konjunkturdaten aus den USA und der wieder stärkere Euro sorgen für Skepsis.
Vor dem Hintergrund von Sorgen vor einem weltweiten Abschwung stellt die OECD heute eine neue Wirtschaftsprognose vor.

Die Konjunkturexperten legen in dem Zwischenbericht dar, wie sich die Aussichten der Weltwirtschaft aus ihrer Sicht seit der letzten halbjährlichen Prognose im November verändert hat.

Damals hatten sich die Erwartungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) wegen der Konjunkturflaute in wichtigen Schwellenländern bereits verdüstert, die Autoren gingen für dieses Jahr von einem weltweiten Wirtschaftsplus von 3,3 Prozent aus.

Die Abkühlung des Megamarktes China und anderer Schwellenländer lässt viele Ökonomen derzeit pessimistisch auf die kommenden Monate blicken. Auch die zuletzt schwächeren Konjunkturdaten aus den USA und der wieder stärkere Euro sorgen für Skepsis.

(dpa)

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion