5,7 Milliarden Dollar: Facebook kündigt Investition und Bezahldienst für WhatsApp an

Epoch Times23. April 2020 Aktualisiert: 23. April 2020 15:09
Eine Investition in Milliardenhöhe: Mit 5,7 Milliarden US-Dollar wird Facebook größter Einzelaktionär des indischen Digitalkonzerns und treibt damit sein Engagement in Indien voran. Dazu gehört auch ein digitaler Bezahldienst für WhatsApp, der Google und Apple Pay Paroli bieten soll.

„Jio“ ist Teil des indischen Telekommunikationsunternehmens „Reliance Industries Limited“ und hat allein in den letzten Jahren Millionen Nutzer für seinen digitalen Bezahldienst gewonnen. Facebook möchte diesen nun in WhatsApp integrieren.

Neben Apple (Apple Pay) und Google (Google Pay) bietet auch die chinesische WeChat-App seit einigen Jahren eine Bezahlfunktion. Facebook schreibt in einer Pressemitteilung:

Diese Investition unterstreicht unser Engagement in Indien und unsere Begeisterung für den dramatischen Wandel, den Jio in diesem Land angestoßen hat.“

Und weiter: „Jio [hat] die Gründung innovativer neuer Unternehmen vorangetrieben. […] Wir setzen uns gemeinsam mit Jio dafür ein, mehr Menschen in Indien miteinander zu verbinden.“

560 Millionen potenzielle Kunden für „WhatsApp Pay“

Nach Angaben von Facebook haben allein in den letzten fünf Jahren mehr als 560 Millionen Menschen in Indien Zugang zum Internet erhalten. Ziel sei es nun, „neue Möglichkeiten für Unternehmen aller Größenordnungen zu schaffen, insbesondere für die mehr als 60 Millionen Kleinunternehmen.“

WhatsApp ist mittlerweile so tief im indischen Leben verwurzelt, dass es in vielen indischen Sprachen und Dialekten zu einem häufig verwendeten Verb geworden ist.

Der Technik-Gigant aus dem Silicon Valley strebt an, „JioMart, Jios Initiative für kleine Unternehmen, mit der Leistungsfähigkeit von WhatsApp“ zusammenzuführen. Das ermögliche Menschen „schließlich Produkte mittels einer nahtlosen mobilen Methode zu erwerben“, schreibt Facebook weiter.

Weder Jio noch Facebook teilten bislang mit, ob der geplante Bezahldienst in anderen Ländern und anderer Währung funktionieren soll. (ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN