Eine Maschine von Berlin Airlines hebt ab (Symbolbild).Foto: Andreas Rentz/Getty Images

Airberlin ändert Check-in-Zeiten ab Dienstag

Epoch Times31. Juli 2017 Aktualisiert: 31. Juli 2017 17:56
Airberlin hat seine Check-in-Zeiten geändert. Passagiere müssten die geänderten Zeiten beachten, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns.

Für Passagiere von Airberlin gelten ab Dienstag neue Check-in-Zeiten: Für Kurz- und Mittelstreckenflüge schließt der Check-in künftig bereits 45 Minuten vor Abflug anstatt wie bislang 30 Minuten vorher, wie die Fluggesellschaft am Montag mitteilte.

Für Langstreckenflüge, Flüge von und nach Nordafrika sowie von und nach Tel Aviv, ist der Check-in künftig noch bis 60 Minuten vor Abflug geöffnet. Bislang schlossen die Schalter auf der Langstrecke bereits 90 Minuten vor der geplanten Abflugzeit.

Airberlin bat seine Passagiere um rechtzeitiges Erscheinen, um den Check-in-Prozess zu absolvieren und ihre Bordkarten abzuholen. Über das Internet eincheckende Reisende müssten die geänderten Zeiten für das Aufgeben ihres Gepäcks beachten, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns.

Airberlin ist in einer schwierigen Lage: Das Unternehmen steckt seit 2008 in den roten Zahlen, unterbrochen nur von einem kleinen Plus im Jahr 2012. Zudem gab es zuletzt vermehrt Berichte über ausgefallene Flüge und Verspätungen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion