Apple-Logo.Foto: MLADEN ANTONOV/AFP über Getty Images

Apple im vierten Quartal 2020 wieder die Nummer eins des Smartphone-Marktes

Epoch Times22. Februar 2021 Aktualisiert: 22. Februar 2021 21:10
Das neue iPhone 12 hat Hersteller Apple im vierten Quartal 2020 wieder zum Marktführer bei den Smartphones gemacht. Apple verkaufte von Oktober bis Jahresende weltweit rund 79,9 Millionen iPhones insgesamt.

Erstmals seit vier Jahren hat der US-Konzern Apple wieder die Führungsposition auf dem Smartphone-Markt erklommen. Apple verkaufte von Oktober bis Jahresende weltweit insgesamt rund 79,9 Millionen iPhones und damit 15 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, wie das US-Marktforschungsunternehmen Gartner am Montag mitteilte. Konkurrent Samsung aus Südkorea setzte in dem Zeitraum 62,1 Millionen Smartphones ab.

Apple erreichte mit den Verkäufen im vierten Quartal laut Gartner einen Marktanteil von 20,8 Prozent – und ging demnach erstmals seit dem vierten Quartal 2016 wieder in Führung. Samsung kam auf einen Marktanteil von 16,2 Prozent. Der Absatz der Südkoreaner sank laut Gartner in den letzten drei Monaten des Jahres um 5,4 Prozent.

Auf den Plätzen drei und vier folgen die chinesischen Hersteller Xiaomi und Oppo. Auf Platz fünf steht laut Gartner Huawei.

Im gesamten Jahr 2020 fiel der Absatz an Smartphones weltweit um 12.5 Prozent auf 1,3 Billionen Geräte, wie Gartner mitteilte. Samsung blieb im Gesamtjahr 2020 die Nummer eins mit einem Marktanteil von 18,8 Prozent, Apple folgt mit 14,8 Prozent. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion