Symbolbild: iPhone7 und Social Media AppsFoto: iStock

Apple und Facebook mit starken Gewinnzuwächsen im letzten Quartal 2020

Epoch Times28. Januar 2021 Aktualisiert: 28. Januar 2021 8:53

Die Internetkonzerne Apple und Facebook haben im letzten Quartal des Corona-Jahrs starke Gewinnzuwächse erzielt. Apple verbuchte einen Gewinn von 28,7 Milliarden Dollar (23,75 Milliarden Euro), was einem Zuwachs von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht, wie das Unternehmen am Mittwoch (27. Januar) mitteilte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 111,4 Milliarden Dollar.

Facebook gab einen Gewinn von 11,2 Milliarden Dollar im letzten Quartal 2020 bekannt – eine Zunahme von 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz des weltgrößten Betreibers von Onlinenetzwerken wuchs um 33 Prozent auf 28 Milliarden Dollar.

Die deutlichen Gewinn- und Umsatzsteigerungen beider US-Konzerne spiegeln gesellschaftliche Entwicklungen während der Corona-Krise wider. Angesichts der weltweiten Restriktionen der Bewegungsfreiheit zur Eindämmung des Virus verbringen viele Menschen mehr Zeit im Internet und den Onlinenetzwerken und steigt die Nutzung digitaler Kommunikationsinstrumente.

Apple sei „erfreut“ über die „begeisterte Reaktion“ der Verbraucher auf seine innovativen Produkte, erklärte Konzernchef Tim Cook. Das populärste Apple-Produkt war erneut das iPhone, allein mit ihm wurde ein Umsatz von fast 66 Milliarden Dollar erzielt. Die Verkaufszahlen des iPhones nahmen um rund 18 Prozent zu.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg erklärte: „Wir hatten ein starkes Jahresende.“ Nach Angaben des Konzerns wurde das Facebook-Netzwerk Ende Dezember von rund 2,8 Milliarden Menschen rund um den Globus genutzt. Insgesamt waren 3,3 Milliarden Menschen in mindestens einem der Netzwerke des Konzerns unterwegs, zu dem auch Instagram und WhatsApp gehören. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion