Bahn setzt in Logistik zunehmend auf künstliche Intelligenz

Epoch Times23. Oktober 2018 Aktualisiert: 23. Oktober 2018 16:27
Die Deutsche Bahn setzt in der Logistik zunehmend auf künstliche Intelligenz. "Wir haben schon jetzt autonome Fahrzeuge im Einsatz - Tendenz steigend," so der IT-Vorstand der Bahn-Tochter DB Schenker.

Die Deutsche Bahn setzt in der Logistik zunehmend auf künstliche Intelligenz. „Wir haben schon jetzt autonome Fahrzeuge im Einsatz – Tendenz steigend“, sagte Markus Sontheimer, IT-Vorstand der Bahn-Tochter DB Schenker, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Künstliche Intelligenz kann die Logistik deutlich effizienter machen.“

Als Beispiel führte Sontheimer an: „Selbstlernende Gabelstapler fahren mehrere Stunden durch die Lager und sind dann mit der Umgebung vertraut.“ Klar sei, dass der Mensch die Maschine beherrschen müsse – und nicht umgekehrt.

„Wir stellen fest, dass beispielsweise Datenbrillen ein echtes Hilfsmittel für unsere Mitarbeiter sind. Wir setzen auch Kameras ein, die Paletten automatisch vermessen können. Das bringt eine enorme Zeitersparnis und mehr Genauigkeit“, sagte Sontheimer.

DB Schenker verstärke sich derzeit ganz gezielt im IT-Bereich, auch in der Konzernzentrale in Essen. „Allein hier arbeiten heute schon rund 350 IT-Experten für uns. An unserem Standort in Frankfurt sind es weitere 250 Mitarbeiter in diesem Bereich. Von unseren weltweit 75.000 Beschäftigten kümmern sich etwa 2.500 ausschließlich um Digital-Themen“, sagte Sontheimer der WAZ. „Was früher externe Dienstleister für uns erledigt haben, machen wir zunehmend selbst.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN