Big BenFoto: über dts Nachrichtenagentur

Brexit: Britischer Arbeitsmarkt bricht ein

Epoch Times5. August 2016 Aktualisiert: 5. August 2016 17:02
Die Zahl neu ausgeschriebener und unbefristeter Arbeitsstellen sei auf den tiefsten Stand seit der Rezession 2009 gefallen.

Der britische Arbeitsmarkt ist sechs Wochen nach dem Votum über ein Ausscheiden des Königreiches aus der Europäischen Union eingebrochen. „Der Arbeitsmarkt hat im Juli einen dramatischen freien Fall erlebt“, sagte Kevin Green, Vorsitzender des britischen „Berufsverbandes für Personalvermittlung“.

Die Zahl neu ausgeschriebener und unbefristeter Arbeitsstellen sei auf den tiefsten Stand seit der Rezession 2009 gefallen.

Unternehmen seien extrem vorsichtig in Bezug auf Neueinstellungen. „Die wirtschaftlichen Turbulenzen nach dem Votum für ein Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union sind zweifelsohne der Grund.“

Zugleich warnte Green jedoch vor voreiligen Schlussfolgerungen: Die Zeichen seien beunruhigend, jedoch könne sich der Arbeitsmarkt durch die Stabilisierung der politischen Lage und der Zinsentscheidung der Notenbank schneller erholen als erwartet.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN