Daimler Trucks werden „grün“ – und tausende Arbeitsplätze gehen verloren

Von 6. März 2021 Aktualisiert: 31. März 2021 12:31
Bis 2033 wird die Nutzfahrzeugsparte des Stuttgarter Automobilkonzerns Daimler Trucks voraussichtlich mehrere tausend Stellen streichen. Grund dafür ist die Umstellung auf sogenannte Null-Emissions-Fahrzeuge. Der Abbau soll über graduelle Prozesse erfolgen.

Es werde „keine Revolution über Nacht sein, sondern eine Evolution“, versicherte der CEO von Daimler Trucks, Martin Daum, in einem Gespräch am Donnerstag der Vorwoche (25.2.) gegenüber „Reuters“. Dennoch sollen allein in Deutschland infolge der Umstellung der Produktion auf sogenannte Null-Emissions-Fahrzeuge mehrere tausend Arbeitsplätze wegfallen.

Abbau der Arbeitsplätze soll „organisch“ erfolgen

Daum nannte keine exakten Zahlen dazu, wie viele Stellen abgebaut werden würden. Derzeit sind etwa 14.000 Personen bei Daimler Trucks beschäftigt. Der Abbau der Arbeitsplätze soll über Verrentungen und einvernehmliche Paketlösungen erfolgen.

„Es wird keine Katastrophe“, erklärt Daum im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. „Wir können den demografischen Wechsel nutzen und freiwillige Vereinbarungen. Es wird keine Entlassungen geben.“

Allerdings würden bis 2023 tausende Arbeiter weniger benötigt, wenn Daimler Trucks den Plänen der Europäischen Union bezüglich CO2-Emissionen Rechnung trägt und auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umsteigt. Diese benötigen deutlich weniger Bauteile als die Modelle mit Verbrennungsmotoren.

Autonomes Fahren als weiteres Thema

Bereits im Jahr 2025 oder 2026 soll, so heißt es aus dem Vorstand, eine neue, emissionsarme Produktpalette stehen. Zudem, so berichtet „Market Watch“, wird Daimler Trucks an der Entwicklung selbststeuernder Fahrzeuge arbeiten.

Im Vormonat hat der Nutzfahrzeug-Riese mit dem Motorenbau-Unternehmen Cummins Inc. aus den USA eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit getroffen. Die beiden Unternehmen wollen künftig zusammen mittelschwere Motoren produzieren.

Daum rechnet nach eigenen Angaben mit noch weiteren Vereinbarungen mit anderen Kooperationspartnern aus dem Bereich der Zulieferindustrie. Dies ermögliche auch eine Teilung der Entwicklungskosten für ein breites Spektrum an kommerziellen Nutzfahrzeugen.

Daimler Trucks mit zufriedenstellendem Ergebnis zum Jahresende

Vor allem im letzten Quartal des Vorjahres habe Daimler Trucks mit 121.000 verkauften Einheiten, schwerpunktmäßig in Europa und Nordamerika, vieles von jenen Einbußen gutmachen können, die infolge eines Corona-bedingten Einbruchs der Verkaufszahlen im zweiten Quartal eingetreten waren.

So habe man im Jahresendquartal das Doppelte an Fahrzeugen verkauft gegenüber den Monaten April bis Juni. Insgesamt stieg der Jahresumsatz im Vorjahr um zwei Prozent gegenüber 2019, für dieses Jahr wird mit 6 bis 7 Prozent gerechnet



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion