Deutsche Bahn: Fernverkehr teils nur unter zehn Prozent ausgelastet

Epoch Times3. April 2020 Aktualisiert: 3. April 2020 19:37
Immer weniger Menschen fahren zurzeit mit der Bahn. Aktuell liege die Auslastung von ICE und IC-Zügen "bei teils unter 10 Prozent", berichtete der Sender HR-Info.

Die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr der Deutschen Bahn ist einem Medienbericht zufolge in der Corona-Krise massiv gesunken.

Aktuell liege die Auslastung von ICE und IC-Zügen „bei teils unter 10 Prozent“, berichtete der Sender HR-Info am Freitag unter Berufung auf einen damit befasster Eisenbahner aus dem Betrieb. Trotzdem werde die Bahn auch über die Osterfeiertage das derzeitige Programm nicht ausdünnen.

„Das Unternehmen will rund 70 Prozent des normalen Angebotes fahren“, zitierte der Hessische Rundfunk den Eisenbahner. Offiziell teilte ein Bahn-Sprecher auf Anfrage des Senders mit, derzeit werde mit „rund 75 Prozent“ des normalen Fernverkehrsangebotes gefahren. Die Auslastung der Züge sei „deutlich gesunken“.

Schon seit einigen Wochen hat die Deutsche Bahn ihren Personenverkehr wegen der gesunkenen Nachfrage ausgedünnt. Zugleich hatte die Bahn bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie angekündigt, dass der Betrieb auch in der Krise so lange wie möglich aufrecht erhalten werden solle.

Der Konzern wolle damit als Teil der Daseinsvorsorge einen Beitrag zur notwendigen Mobilität und der Versorgung der Wirtschaft leisten.

Lockführergewerkschaft fordert umfassenden Tarifvertrag

Die Lokführergewerkschaft GDL forderte unterdessen den Abschluss eines umfassenden Tarifvertrages in der Eisenbahnbranche. Derzeit werde in einer Reihe von Unternehmen über die Einführung von Kurzarbeit diskutiert, erklärte die GDL am Freitag.

Um die wirtschaftlichen Nachteile möglichst gering zu halten, sei ein Tarifabschluss mit den mehr als 50 Eisenbahnverkehrsunternehmen nötig, die Tarifpartner der GDL sind.

Zentral soll dabei der Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen während der Kurzarbeit selbst und bis drei Monate nach deren Beendigung sein.

„Mit der Einführung von Kurzarbeit geht nicht automatisch ein Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen einher“, erklärte GDL-Chef Claus Weselsky. „Darum wollen wir einen umfassenden Kündigungsschutz tarifvertraglich vereinbaren.“

Weiterer wesentlicher Bestandteil soll der Anspruch auf einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld sein. Dadurch sollten Weselsky zufolge unabhängig von der Höhe der angeordneten Kurzarbeit stets 90 Prozent des Nettoentgelts erzielt werden, das der Arbeitnehmer ohne Kurzarbeit hätte.

Eine solche tarifvertragliche Regelung besteht demnach bisher nur bei der Deutschen Bahn. Die GDL will die Forderung nun auch gegenüber allen anderen Tarifpartnern erheben. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Auf der Welt sind derzeit die Kriterien von Gut und Böse umgedreht. Das Schlechte wird als gut hingestellt, Gangsterlogik als „soziale Gerechtigkeit“ getarnt und wissenschaftlich begründet. Nicht nur die KP China verwendet Propaganda und Manipulationen aller Arten, um die Gedanken der Menschen in der Corona-Krise und im Umgang mit SARS-CoV-19 zu kontrollieren.

So wie ein Verbrecher versucht, alle Beweise für sein Fehlverhalten zu vernichten, werden alle erdenklichen Tricks angewendet. Das Ausmaß des Betrugs an der Menschheit ist kaum zu fassen.

Im Kapitel zwei des Buches ""Wie der Teufel die Welt beherrscht"" geht es um die 36 Strategeme (Strategien, Taktiken), die das Böse benutzt, um an der Macht zu bleiben. Dazu gehört, die Gedanken der Menschen zu verderben sowie die traditionelle Kultur zu untergraben. Es geht darum, den Zusammenbruch der Gesellschaft zu bewirken, soziale Umbrüche und Aufstände erzeugen. Zwei weitere große Taktiken sind Teilen + Herrschen sowie Tarnen + Täuschen. Entsprechend ihren Eigenschaften und Motivationen werden die Menschen verführt.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]