Studenten in einer BibliothekFoto: über dts Nachrichtenagentur

Deutsche Wirtschaft zunehmend unzufrieden mit Bachelor-Absolventen

Epoch Times23. April 2015 Aktualisiert: 23. April 2015 2:02

Die deutsche Wirtschaft ist zunehmend unzufrieden mit den Bachelor-Absolventen. Nur noch 47 Prozent aller Unternehmen sagen, diese würden ihre Erwartungen erfüllen: Dies geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter 2000 Unternehmen hervor, über die die „Welt“ berichtet. 2007 waren noch 67 und 2011 noch 63 Prozent aller Firmen mit den Absolventen zufrieden gewesen.

Besonders kleine Unternehmen sowie die Tourismuswirtschaft und Dienstleistungsunternehmen wie Gesundheitsdienstleister sind der Umfrage zufolge von den Fähigkeiten der Bachelor-Absolventen enttäuscht. Rund jedes dritte Unternehmen aus diesen Wirtschaftszweigen wünscht sich demnach eine stärkere Praxisorientierung der Studiengänge. DIHK-Präsident Eric Schweitzer fordert, aus diesen Ergebnissen Konsequenzen zu ziehen. „Die Zahl der Studienplätze kann nicht grenzenlos steigen. Ich bin sogar dafür, sie wieder zu verknappen“, sagte Schweitzer der „Welt“. Erstens sei die Abbruchquote unter Studienanfängern mit knapp 30 Prozent viel zu hoch. Zweitens ginge der Boom bei den Studentenzahlen zulasten der dualen Berufsausbildung. „Wir leiden an einer Überakademisierung“, sagte Schweitzer. „Die Hochschulen müssen mit sinnvollen Zulassungsbeschränkungen, die sich nicht nur an Abiturnoten orientieren dürfen, geeignete Kandidaten für die richtigen Fächer finden.“

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion