Oktoberfest September 2015, MünchenFoto: Philipp Guelland/Getty Images

Ein Drittel der Haushalte kann sich fast alles leisten

Epoch Times7. Februar 2016
35 Prozent der Haushalte kann sich fast alles leisten, 44 Prozent kommen "im Großen und Ganzen zurecht" und 21 Prozent können sich fast gar nichts leisten. Durch den stetigen Aufschwung in Deutschland hat sich laut der Nürnberger Marktforscher ein solides Gefühl der wirtschaftlichen Sicherheit breit gemacht.

Mehr als ein Drittel aller Haushalte kann sich nach eigener Einschätzung fast alles leisten. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf neue Daten der GfK berichtet, stieg der Wert von 2008 bis 2015 um sieben Punkte auf aktuell 35 Prozent.

Hauptgründe für diese Entwicklung sind die hohe Beschäftigung, niedrige Inflation und steigende Reallöhne.

Die Anzahl der Haushalte, die sagen, dass sie sich fast gar nichts leisten können, ging laut Focus im selben Zeitraum um ein Fünftel auf 21 Prozent zurück.

44 Prozent kommen "im Großen und Ganzen zurecht".

Durch den stetigen Aufschwung in Deutschland hat sich laut der Nürnberger Marktforscher ein solides Gefühl der wirtschaftlichen Sicherheit breit gemacht.

Das zeigt sich nicht nur in der konstant hohen Anschaffungsneigung der Bürger. Mehr als die Hälfte aller Bürger achteten heute beim Kauf von Gütern des täglichen Bedarfs vor allem auf die Qualität. 2008 stand für die Mehrheit noch der Preis im Vordergrund. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion