Hans-Werner SinnFoto: über dts Nachrichtenagentur

Hans Werner Sinn im Video: Der wahre Grund für die Abschaffung des 500-Euro-Scheines

Von 30. Juli 2017 Aktualisiert: 1. August 2017 15:49
Der wahre Grund für die Abschaffung des 500-Euro-Scheines - innerhalb von 2 Minuten erklärt.

Warum wurde der 500-Euro-Schein abgeschafft? Hans Werner Sinn erklärt es im Videoausschnitt innerhalb von 2 Minuten:

Die Zinsen sind Null oder negativ, das bedeutet, dass Banken bezahlen müssen, um bei der EZB Geld einlagern zu dürfen. Banken haben jedoch die Alternative, ihr Geld selbst bei sich zu lagern – was große Tresore voraussetzt.

Es gibt eine riesige Nachfrage nach Stollen und alten Bergwerken, nach Tresoren, vor allem in der Schweiz. Die Kosten für die Einlagerung des Geldes auf diese Art sind immer noch geringer als die Negativzinsen bei der EZB.

Wie reagiert die EZB? Sie schafft die großen Scheine ab, was dazu führt, dass sich die Tresorkosten erhöhen …

Video: Hans Werner Sinn: Der wahre Grund für die Abschaffung des 500-Euro-Scheins

Hans Werner Sinn, Ökonom, war zwischen 1999 bis 2016 Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung München. 2016 erschien sein Buch „Der Schwarze Juni“ (2016), in dem er sich den Problemen widmet, welche die EU zu zerreißen drohen. Darin zeigt er auch auf, welche wirtschaftspolitischen Entscheidungen die Zukunft der EU fördern können.

Weitere Artikel

Ökonom warnt vor dramatischer Erhöhung des Rentenalters – und vor Armuts-Migranten

Ein Blick auf Italien und eine drohende Pleite – Deutschland bürgt in Höhe seines Bundeshaushaltes

Ökonom Sinn: Deutschland soll Brexit für Neuverhandlung des EU-Vertrags nutzen – „EU darf nicht wie Sowjetunion werden“

Es geht um unser Geld: Politiker und Wirtschaftsvertreter verschärfen Kritik an EZB


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion