High-Tech-Arbeitsplätze für Zukunftstechnologien: BMW eröffnet neue Denkfabrik in München

Epoch Times25. September 2020 Aktualisiert: 25. September 2020 16:13
Wegen der Corona-Krise und sinkender Erlöse steht die Autobranche schwer unter Druck. Unternehmen wie BMW müssen trotzdem viel Geld in die Hand nehmen, um die dringend nötige Digitalisierung von Übermorgen voranzutreiben.

BMW macht einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung der Autobranche: Der Autobauer hat am Freitag das neue Zentrum seines weltweiten Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks in München eröffnet.

Vorstandschef Oliver Zipse sagte, das Projekt falle in die Kategorie „Mega, Giga, Einzigartig“ und sei mit einer Investition von einer Milliarde Euro „eines der größten Projekte dieser Dekade“ im Konzern. Die Investition entspreche einem neuen Fahrzeugwerk und sei ein Bekenntnis zum Entwicklungsstandort München und Deutschland.

Mit der Erweiterung mache BMW seine Entwicklung fit für die Zeit nach 2030, um die digitalen Technologien von übermorgen in Serie zu bringen, sagte Zipse. Im Münchner Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) von BMW arbeiten heute 27 000 Mitarbeiter, alle Modelle von BMW, Mini- und Rolls-Royce entstehen dort. Im neuen FIZ Nord werden künftig 5000 Fahrzeugentwickler arbeiten. Nach drei Jahren Bauzeit wurde der erste Abschnitt nun fertiggestellt.

High-Tech-Arbeitsplätze und Zukunftstechnologien

Zipse sagte: „Wir investieren gezielt in High-Tech-Arbeitsplätze und Zukunftstechnologien. Diese tragen unser Geschäftsmodell auf lange Sicht.“

Die Autobranche stecke mehr Geld in Forschung und Entwicklung als jede andere Branche. „Dabei entfällt über ein Drittel der gesamten weltweiten Ausgaben auf die deutschen Hersteller.“ BMW allein investiere bis 2025 rund 30 Milliarden Euro und sei einer der größten IT-Arbeitgeber in Europa.

„Mit selbstlernenden Algorithmen optimieren wir das elektronische Energie-Management im Fahrzeug. Dadurch senken wir die fahrbedingten CO2-Emissionen,“ sagte Zipse. Der FIZ-Komplex verfüge über 20 000 Server. Erstmals arbeiteten im FIZ Nord jetzt alle Entwickler von Benzinmotoren und elektrischen Antrieben unter einem Dach.

Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Reimund Neugebauer, sagte, Erfindergeist sei Deutschlands wichtigster Rohstoff. „Die Lösungen und Innovationen, die hierzulande entwickelt werden, tragen wesentlich zu unserem Wohlstand bei.“ Technologische Souveränität und Umsetzung sei für Deutschland notwendig – aber hier gebe es dringenden Handlungsbedarf: „Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“ (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]