ICE-Kunden können sich künftig selbst kontrollieren

Epoch Times5. Juni 2018 Aktualisiert: 5. Juni 2018 17:43
Der sogenannte Komfort Check-in, mit dem Reisende ihre tickets selbst entwerten können, ist künftig in allen ICE-Zügen der Bahn verfügbar. Nutzen können den Check-in Bahnkunden, die ein Online-Ticket sowie eine Sitzplatzreservierung haben.

Das Zugticket selbst entwerten – mit dieser Möglichkeit will die Deutsche Bahn das Reisen auf Fernstrecken angenehmer machen. Der sogenannte Komfort Check-in sei auf allen ICE-Strecken der Bahn verfügbar, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag.

Davon profitieren sollen nach Angaben der Bahn nicht nur ruhebedürftige Kunden, die während der Fahrt nicht gestört werden wollen, sondern auch die Zugbegleiter, die durch den Wegfall der Kontrollen mehr Zeit für andere Tätigkeiten hätten.

Nutzen können den Komfort Check-in alle Bahnkunden, die ein Online-Ticket sowie eine Sitzplatzreservierung haben. Wer dann im Zug auf seinem Platz sitzt, kann dies über die Bahn-App „DBNavigator“ bestätigen und so quasi selbst „einchecken“.

Diese Information bekommt der Zugbegleiter auf seinem mobilen Terminal angezeigt und weiß, dass er den Reisenden nicht mehr kontrollieren muss.

Die Bahn verspricht sich davon, dass es für Reisende weniger ungewollte Unterbrechungen gibt – etwa durch eine erneute Ticketkontrolle nach einem Personalwechsel. Außerdem sollen die Zugbegleiter so mehr Zeit beispielsweise für Auskünfte zum Reiseverlauf haben.

Begonnen wurde mit der Einführung des neuen Check-ins Mitte Mai. Bis Ende Juni sollen alle ICE dafür freigeschaltet sein. Nach Angaben der Bahn verlief die Umsetzung bislang weitgehend reibungslos und wurde bei den Kunden gut angenommen. Im kommenden Jahr könnte der digitalen Service auf weitere Ticketarten ausgeweitet werden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN