Jaguar-Land-Rover-Chef: SUV ist kein Sicherheitsrisiko – Debatte ist reiner Populismus

Epoch Times27. Januar 2020 Aktualisiert: 27. Januar 2020 9:27
Der SUV ist während der Klimadebatte schwer in die Kritik geraten. Der Chef von Jaguar Land Rover, Ralf Speth hält die Kritik für überzogen. Sowohl von den CO2-Emissionen als auch von der Sicherheit sehe er beim SUV keine Probleme.

Im letzten Jahr hat Jaguar Land Rover mit dem Defender einen der größten neuen Geländewagen vorgestellt. Es handelt sich um einen Siebensitzer, der schwerer, breiter und höher ist als eine normale Limousine aber sich von der Länge nicht unterscheidet. Die eingegangenen Aufträge für das Modell haben die Erwartungen des Konzerns weit übertroffen.

Doch nun stellte die „Welt“ dem Chef des britischen Autoherstellers Jaguar Land Rover, Ralf Speth die Frage nach der SUV-Scham. Der Konzern hält die Diskussion über die Gefahr durch SUVs im Verkehr für übertrieben.

„Diese Debatte ist in meinen Augen reiner Populismus ohne wissenschaftliche Basis“, sagte Speth der „Welt“ (Montagsausgabe). „Wir sind gerade erst in Italien Zeugen eines schrecklichen Unfalls geworden, bei dem sieben Menschen durch ein kleines, leichtes Auto zu Tode kamen.“

Statistisch an weniger Unfällen beteiligt

SUVs würden dem Fahrer durch die höhere Sitzposition und die bessere Übersicht die Möglichkeit bieten, vorsichtig zu fahren und seien statistisch seltener an Unfällen mit Personenschäden beteiligt als andere Fahrzeuggattungen. Aber auch was den Spritverbrauch anginge, würde der Defender unter dem Verbrauch von manchen Kleinwagen liegen.

Speth übte auch Kritik an der Klimaschutzbewegung. Zwar stehe die Wichtigkeit ihres Anliegens grundsätzlich außer Frage. „Infrage stelle ich aber die Art und Weise der Präsentation, der Anklage, einseitige Argumentationen und vermeintliche Maßnahmen zur Durchsetzung“, sagte der Automanager.

„Ich glaube, wir müssen weg von emotionalen, populistischen Aussagen und wieder zu einer datenbezogenen, wissenschaftsbasierten Diskussion kommen.“

Auf die Fordeurng der Grünen, inwieweit man SUV verbieten sollte, antwortete Speth: „Ich glaube nicht, dass man den Menschen vorschreiben sollte, welches Auto sie zu fahren haben. Jeder sollte im Sinne Kants seine individuellen Freiheiten und Bedürfnisse in einem demokratischen Staat leben können.“

Der Austritt Großbritanniens belaste Jaguar Land Rover stark, sagte der Manager weiter.

„Der Brexit hat uns, als größten Britischen Automobilhersteller mit hohem Einkaufsvolumen in Europa, sehr viel Geld gekostet“, so Speth. „Wir erhalten dafür keine Kompensation. Dennoch: Wir akzeptieren diesen demokratischen Prozess. Das ist Politik.“ (dts/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]