Kreuzfahrtreeder setzen auf europäische Werften

Epoch Times25. Juni 2015 Aktualisiert: 25. Juni 2015 6:02

Mit Urlaubern fahren Kreuzfahrtschiffe um die ganze Welt, beim Kauf der Schiffe konzentrieren sich Reeder – anders als die Besteller von Containerschiffen – auf europäische Werften. „Der Kreuzfahrtschiffbau bleibt in Europa“, sagte Michael Zengerle, Vizepräsident des Kreuzfahrtverbands CLIA Deutschland und Deutschland-Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten im Gespräch mit der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Von 31 Schiffen, die bis 2018 ausgeliefert werden, kommen nach CLIA-Angaben 29 aus Europa.

Die Konzentration auf wenige Werften führe zu Wartezeiten. Dennoch sagte Zengerle: „Wir haben mit den europäischen Anbietern gute Erfahrungen gemacht und sehen derzeit keinen Grund, etwas an unserer Auftragsvergabe zu verändern“. In seinem jährlichen Wirtschaftsbericht, den der Verband CLIA an diesem Donnerstag vorlegen will, äußert die Organisation Zweifel, ob Werften aus dem Rest der Welt die nötige Expertise besitzen. „Mehr Wettbewerb belebt zwar das Geschäft, aber der Kreuzfahrtschiffbau ist sehr speziell“, sagte Zengerle.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion