Porsche will mehr Elektro-Autos bauen – Keine Entlassungen geplant

Epoch Times1. März 2020 Aktualisiert: 1. März 2020 9:02
Porsche will weiterhin auf die Elektromobilität setzen. Damit habe man am Stammsitz 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, hieß es seitens des Sportwagenbauers.

Beim Sportwagenbauer Porsche gibt es im Gegensatz zu anderen Automobilherstellern keine Pläne über Entlassungen von Mitarbeitern.

Porsche-Chef Oliver Blume sagte der „Bild am Sonntag“: „Wir haben nicht die Absicht, in den nächsten Jahren betriebsbedingt zu kündigen. Wir gehen gerade in Gespräche, bei denen es um eine Arbeitsplatzsicherung für die nächsten Jahre geht. Dort stehen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam in der Verantwortung.“

Porsche setzt auf E-Autos

Mit der Elektromobilität, neuen E-Motoren und E-Fahrzeugen habe man Chancen erschlossen und am Stammsitz 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Der Sportwagenhersteller setzt weiter auf E-Autos. Blume: „Im Jahr 2025 könnten rund 50 Prozent aller Porsche mit einem elektrischen oder Hybridantrieb verkauft werden. Gleichzeitig wird es bei Porsche immer Verbrennermotoren geben. Das gilt besonders für den 911er.“

Ausbau der Ladestationen soll schneller gehen

Der Siegeszug der Elektromobilität ist nach Blumes Einschätzung unaufhaltsam. Dazu müsse aber der Ausbau der Ladestationen schneller umgesetzt werden.

„Ich wünsche mir, dass wir in fünf Jahren eine umfassende Lade-Infrastruktur in Deutschland haben und das Thema Reichweite keine Rolle mehr spielt. Also ein ähnlich dichtes Netz wie bei normalen Tankstellen“, so Blume.

Ein Tempolimit auf Autobahnen lehnt der Porschechef ab: „Unbegrenztes Fahren ist ein Stück individuelle Freiheit. Und diese Freiheit sollten wir uns bewahren. Natürlich darf man dabei niemanden gefährden.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN