Ein Flugzeug der irischen Fluggesellschaft Ryanair im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt.Foto: Silas Stein/dpa

Ryanair kündigt Großauftrag für Boeings 737 MAX an

Epoch Times3. Dezember 2020 Aktualisiert: 3. Dezember 2020 20:04
Gute Nachrichten für den US-Flugzeugbauer Boeing: Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat eine deutliche Ausweitung ihrer Bestellungen von Flugzeugen des Typs 737 MAX angekündigt, für die erst vor kurzem ein Flugverbot der US-Behörden aufgehoben worden war.

Wie Ryanair am Donnerstag in London mitteilte, bestellt die Airline 75 weitere Maschinen, die im Zeitraum von Frühling 2021 bis Dezember 2024 ausgeliefert werden sollen.

Die irische Billigfluggesellschaft, deren Flotte ausschließlich aus Boeing-Flugzeugen besteht, hatte bislang 135 Maschinen vom Typ 737 MAX bestellt. Der Wert des Auftrags für die nun insgesamt 210 Flugzeuge beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 22 Milliarden Dollar (rund 18 Milliarden Euro).

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hatte erst vor gut zwei Wochen grünes Licht für eine Wiederaufnahme des Flugverkehrs der 737 MAX gegeben. Im März 2010 war infolge zweier Abstürze von Maschinen des Typs in Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern ein weltweites Flugverbot verhängt worden.

Ryanair hatten die Probleme rund um die Boeing 737 MAX im vergangenen Jahr zu Einschränkungen seines Angebots gezwungen, da bestellte Maschinen nicht oder nur verzögert ausgeliefert werden konnten. In der Folge hatte Ryanair 2019 auch die Schließung von Standorten angekündigt, darunter auch in Deutschland.

Gleichwohl hatte sich Ryanair-Chef Michael O’Leary schon in der Vergangenheit grundsätzlich zu den Maschinen des Airbus-Konkurrenten bekannt. Am Donnerstag betonte die Fluggesellschaft, dass die Boeing-Modelle Einsparungen beim Treibstoffverbrauch und damit bei den CO2-Emissionen ermöglichten. Zudem äußerte O’Leary Zuversicht, dass sich für die schwer von der Corona-Pandemie getroffenen Fluggesellschaften die Lage bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres durch die Verfügbarkeit von Impfstoffen bessern könnte. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion