Sony fährt mit boomender Musiksparte Rekordgewinn ein – warnt aber bereits vor dem Einbruch 2019

Epoch Times26. April 2019 Aktualisiert: 26. April 2019 16:02
Der japanische Technologiekonzern Sony hat in seinem zurückliegenden Geschäftsjahr bis Ende März einen Rekordgewinn von umgerechnet 7,3 Milliarden Euro eingefahren - warnte am Freitag bei Vorlage der Zahlen aber bereits vor einem starken Rückgang.

Der japanische Technologiekonzern Sony hat in seinem zurückliegenden Geschäftsjahr bis Ende März einen Rekordgewinn von umgerechnet 7,3 Milliarden Euro (plus 86,7 Prozent) eingefahren – warnte am Freitag bei Vorlage der Zahlen aber bereits vor einem starken Rückgang im laufenden Jahr. Zum guten Ergebnis 2018/2019 (per 31. März) trug zum einen die Videospielsparte mit Spielen für die PlayStation und der Plattform PlayStation Network bei, zum anderen die Komplett-Übernahme von EMI Music.

Vollübernahme von EMI zahlte sich dank Queen, Pharell Williams und Kanye West aus

Sony hatte seinen Anteil an dem Musiklabel im Mai 2018 von 40 Prozent auf nahezu 100 erhöht und EMI mit seinen mehr als zwei Millionen Songs – darunter von Queen, Pharell Williams oder Kanye West – eingegliedert. Das zahlte sich nach Unternehmensangaben aus. Auch wenn die Sparten Mobilfunkgeräte, Speicherchips und Finanzdienstleistungen schlecht liefen, konnte Sony den Gewinn insgesamt um fast 90 Prozent steigern. Es war der zweite starke Anstieg in Folge.

Im laufenden Geschäftsjahr werde der Gewinn aber um 45 Prozent zurückgehen, warnte Sony. Die Verkäufe von PlayStation-Konsolen gingen langsam zurück, der Konzern brauche Geld für die Entwicklung einer neuen Konsole und kämpfe zudem mit ungünstigen Wechselkursen.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN