Volkswagen-WerkFoto: über dts Nachrichtenagentur

VW-Chef Winterkorn: Entscheidung über Nachfolge sicher nicht einfach

Epoch Times25. Februar 2015 Aktualisiert: 25. Februar 2015 13:28

VW-Chef Martin Winterkorn hat sich erstmals ausführlich zur Regelung seiner Nachfolge geäußert: „Die Entscheidung, wer einmal mein Nachfolger wird, ist sicher keine einfache für den Aufsichtsrat“, sagte Winterkorn im Gespräch mit dem „Stern“. Der Manager, der im Mai 68 Jahre alt wird, ist der älteste Chef eines DAX-Unternehmens. Sein Vertrag läuft noch bis Ende 2016. Ein „richtiges Kochbuch“ gebe es für den nächsten VW-Chef nicht, aber einige wichtige Kriterien: „Ein Volkswagen-Chef muss sicher eine große Affinität zu unseren Produkten haben“, so Winterkorn.

„Er muss eine Nähe zum Kunden haben. Er muss eine Beziehung zu den Händlern haben, das ist sehr wichtig. Und er muss im Volkswagen-Konzern sicher eine gewisse Sozialverträglichkeit haben. Es kommt, wie immer, auf die Persönlichkeit an.“ Es helfe außerdem, ein Ingenieur zu sein. Ob er selbst noch einmal für eine Vertragsverlängerung zur Verfügung steht, lässt Winterkorn offen: „Man weiß es nie. Mein Vertrag endet 2016 und es hängt immer davon ab, wie die Situation ist. Ich hätte mir vor vier Jahren auch nicht vorstellen können, dass ich bis 69 arbeite.“

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion