Das Firmenlogo von Boeing auf einem Boeing 737 MAX 9 Flugzeug.Foto: JASON REDMOND/AFP via Getty Images

US-Luftfahrtbehörde ordnet Überprüfung älterer Boeing-737-Maschinen an

Epoch Times1. Juni 2021 Aktualisiert: 1. Juni 2021 11:49

Der US-Flugzeugbauer Boeing muss nach einer Anordnung der US-Luftfahrtbehörde FAA alle älteren Flugzeuge des Typs 737 einer Kontrolle unterziehen.

Wie aus einem von der Nachrichtenagentur AFP eingesehenen Schreiben der FAA hervorgeht, betrifft die Anordnung alle Boeing-737-Maschinen der Generationen 300, 400 und 500. Hintergrund ist der Absturz einer Boeing-Maschine in Indonesien, bei dem im Januar 62 Menschen ums Leben gekommen waren.

Indonesische Ermittler hatten nach dem Absturz Hinweise auf einen technischen Defekt in der Unglücksmaschine gefunden. Laut einem Zwischenbericht der Ermittler wies die automatische Schubregelung des Flugzeugs eine „Anomalität“ auf. Was letztlich die Ursache für den Absturz war, konnten die Ermittler bislang aber nicht klären.

„Boeing arbeitet daran sicherzustellen, dass unsere Flugzeuge sicher sind und allen Anforderungen gerecht werden“, teilte das Unternehmen der Nachrichtenagentur AFP mit. „Wir befinden uns in ständigem Austausch mit unseren Kunden und der FAA und arbeiten ständig daran, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit unserer gesamten Flotte zu verbessern.“

Die Maschine vom Typ Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air war am 9. Januar wenige Minuten nach dem Start in Jakarta abgestürzt. Alle 62 Insassen starben. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion