275 Millionen Android Handys neuer Hacker Masche ausgesetzt, so Sicherheitsfirma

Epoch Times21. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 16:44
In der E-Mail eines bekannten Absenders ist ein Link zu einer Internetseite mit lustigen Katzen Videos. Man klickt nichts ahnend auf den Link und amüsiert sich mit den Kätzchen. Schon ist es passiert. Ein Skript in einem der Videos hat sich Zugriff auf Ihr Handy verschafft noch, ehe das Video zu Ende ist.

Wenn Sie ein Android Betriebssystem verwenden, sollten Sie es sich zweimal überlegen, bevor Sie eine zweifelhaft wirkende Webseite besuchen. Selbst wenn es sich nur um eine Seite mit niedlichen Katzen Videos handelt. 

https://youtube.com/watch?v=I507kD0zG6k

Angaben der Sicherheitsfirma NorthBit zufolge sind ungefähr 275 Millionen Android Handys für die neue Hacking Methode anfällig. Diese verwendet infizierte online Videos um persönliche Daten auf dem Gerät auszuspionieren und herunterzuladen. 

Der Übergriff funktioniert nur auf den Android Versionen von 2.2 bis 4.0 und 5.0 bis 5.1. thehackernews.com zufolge.
Wie in dem Video, von Northbit bereitgestellt, zusehen ist, muss der Nutzer lediglich die Internetseite besuchen, welche die korrumpierten Videodaten beinhaltet. Jedoch „muss sich das Opfer auf der Internetseite für gewisse Zeit aufhalten“ so der Bericht weiter. Diese Zeit kann bis zu zwei Minuten dauern, aber es reichen oft nur wenige Sekunden. 

Der Übergriff funktioniert am besten auf dem Nexus 5 mit vorinstalliertem Betriebssystem. Aber mit kleinen Anpassungen, sind auch angriffe auf HTC One, LG G3 und Samsung S5 möglich. Das ist auch schon die Beschränkung dieser Methode, Sie ist limitiert zu genau dem Model und der Android Version des Nutzers, was Sie weniger nützlich macht für große Hacking Angriffe. 

Auf jeden Fall sind Nutzer der Version 6.0 Marshmallow sicher.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN