BIO boomt

Von 8. März 2006 Aktualisiert: 8. März 2006 12:45
Das Verbraucherbewusstsein wächst schneller als die Zahl der Biobauern

Baden-Baden – Im Jahr 2000 wurden in Deutschland Ökolebensmittel im Wert von 2,1 Milliarden Euro verkauft, 2005 waren es bereits vier Milliarden. Renate Künasts Aufklärungsarbeit trägt Früchte. Bio wurde in den letzten Jahren schick. Der Erfolg ist weniger den klassischen Reformhäusern, sondern vielmehr modernen Bio-Supermärkten wie Basic und Alnatura zu verdanken. Insgesamt gibt es heute in Deutschland 300 Bio-Supermärkte. 2005 sind allein 60 neue dazugekommen.

1997 hat Georg Schweisfurth in München Basic gegründet. Seine Philosophie: „Alles muss Bio sein, aber alles muss auch schick sein.“

Weil Bio boomt öffneten sich auch herkömmliche Supermärkte wie Aldi und Rewe den teureren Bioprodukten. Aldi verkauft heute die meisten deutschen Bio-Kartoffel. Zuletzt sprang sogar der Billiganbieter Lidl auf den Bio-Zug. Nach dem erfolgreichen Einstieg in den Millionenstädten Berlin, München und Hamburg wollen die Bio-Supermärkte bald auch in mittleren und kleineren Städten an den Start.

Renate Künasts Traum von 20 Prozent Biobauern bis 2010 wird sich wohl nicht erfüllen – aber die Bio-Lebensmittelbranche floriert. Vieles muss importiert werden. Das Verbraucherbewusstsein wächst schneller als die Zahl der Biobauern in Deutschland. Der Umsatz von Basic in München wuchs 2005 um 40 Prozent und der von Alnatura um 24 Prozent. Bio? Logisch!

www.sonnenseite.com

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN