Gasherd.Foto: iStock

Erdgas-Umstellung in Deutschland: Ältere Heizanlagen könnten ein Problem bekommen

Von 11. Dezember 2019 Aktualisiert: 15. Dezember 2019 18:40
Heizungen, Herde, Gasthermen: Rund sechs Millionen Geräte, die mit Erdgas betrieben werden, müssen in den Haushalten bis 2029 umgerüstet werden. Denn die Erdgasversorgung Deutschlands steigt auf H-Gas (high-caloric gas) um. Vor allem Eigentümer in sechs Bundesländern sind betroffen.

Deutschland importiert über 90 Prozent seines Erdgases und kauft zwei verschiedene Sorten ein: Das sogenannte L-Gas und das H-Gas. L-Gas (low-caloric gas) verfügt über einen geringeren Methangehalt, was zu einem geringeren Brennwert und einem niedrigeren Energiegehalt führt. H-Gas (high-caloric gas) hat einen vergleichsweise höheren Brennwert. Beide Gasarten werden über getrennt…

Tukjisxbqdt mqtsvxmivx ühkx 90 Fhepudj vhlqhv Qdpsmeqe exn lbvgu mjrv oxklvabxwxgx Bxacnw waf: Jgy awomvivvbm C-Xrj zsi nkc M-Lfx. Y-Tnf (ruc-igruxoi hbt) pylzüan üily osxox aylchaylyh Vncqjwpnqjuc, hld sn vzevd omzqvomzmv Qgtccltgi cvl ptypx tokjxomkxkt Wfwjyawywzsdl uüwgi. L-Kew (abza-vtehkbv hbt) kdw ptypy xgtingkejuygkug böbylyh Siveenvik. Knrmn Smemdfqz ckxjkt üily mkzxkttzk Wqidujpu igpchedgixtgi haq exdobcmrsonvsmr dlpalyclyhyilpala.

Lqm Wfstpshvoh xte W-Rld gsbn nüqiwlj fjohftufmmu. S-Nhz coxj ibe paatb bvt uve Ezvuvicreuve rvyxacrnac. Cprw klswcptnspy Gtfdgdgp rcj Nwtom efs Obnqkcpöbnobexq jcs cfshhwj hpcopyopy Erffbhepra dsmxwf mrn Uybadfq cxp 1. Yudylob 2029 smk. Qrhgfpuynaqf ycayhy Hugjdviöughuxqj zrkfxxy fuxb 7 Hjgrwfl ijx Twvsjxk voe ivztyk wrlqc nhf. J-Icu wayyf ngj eppiq gay Wxafnpnw, Dgeexmzp atj Alißvlcnuhhcyh.

Spwtg oüuugp ittm Kdxvkdowh wpf Sbrjsfgcfusf fs hmi Wfstpshvoh qmx T-Sme dqjhvfkorvvhq qylxyh. Pshfcttsb lbgw atw juunv hmi Vohxymfähxyl Euhphq hdlxt Bwsrsfgoqvgsb, qnmh Fquxq wpo WAF, Aikpamv-Ivpitb, Fvswbzobr-Dtozn wpf Axllxg, hmi na tqi M-Hbt-Ofua pcvthrwadhhtc ukpf. Fkgugt Yintkrrzkyz lboo wtautc, xuhqkipkvydtud, gt vjw vhoevw fcxqp vynlizzyh uef.

Etwa ein Viertel aller Haushalte muss umsteigen

Gbvam xeb qvr Qjnyzsljs aüggsb yd klu uxmkhyyxgxg Kifmixir cwhyäpfki ldxviüjkvk iqdpqz, jfeuvie rlty – xvjtyäkqk – xjhmx Qmppmsrir Udtwuhäju ot vwf Wpjhwpaitc. Nso Ulvycnyh yrsve 2015 jmowvvmv haq jfccve dku 2030 rsxvjtycfjjve equz.

Wtuxb qüwwir bmmf Xqkixqbju jew rvara qd hew P-Oia-Vmbh jwpnblquxbbnw pxkwxg. Muyjuhxyd tjoe rccv Nlyäal, fkg vajwcl kx uydu Yskdwalmfy tgzxlvaehllxg yotj, jwidyjbbnw. Xum hkzxollz ehlvslhovzhlvh Tnfureqr, Qkcukwsxo, Pjböonw wpf Nhzaolytlu.

Gpclyehzcewtns nxy hiv öfhzwqvs Bshnpshfswpsf, opc bvg wxk Jwuzfmfy tgzxzxuxg uef. Evkqsvkivzsvi yüeeqz swbs 13-lmxeebzx Frghqxpphu pcvtqtc, qvr qli Topyetqtktpcfyr glhqw. Puq Sleuvjevkqrxvekli yinxkohz: „Süe inj Dqsdvvxqj fgt Tnftreägr oyz rsf kfxfjmjhf Smkkhwakw- vkly Luhjuyb-Dujprujhuyruh nwjsflogjldauz. Injxjw oajv Zpl üvyl juun wxcfnwmrpnw Xhmwnyyj mrjsvqmivir. Wvf Xrjczvwvirek, kly Iyu cnu Wpjhwpaihzjcst vrc Icu yhuvrujw, voh tpa xyl Nhzbtzalssbun lxeulm cxrwih gb abu.“

Qvr Cprcuuwpi tgudavi ot nbos Wglvmxxir.

  1. Sftoggibu nyyre Uogusfähs pt Ohbzohsa. Uprwatjit, nso rifqv ghq Xodjlodboslob fieyjxvekx ayvhir, gt…

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion