Freie Fahrt durch die Arbeitswelt mit dem ArbeitsRatgeber

Von 29. März 2006 Aktualisiert: 29. März 2006 20:22
Zu allen Arbeitsthemen die wichtigsten Informationen kurz und bündig

Immer Bescheid wissen im Arbeitsleben ist das Motto der kostenlosen Internet-Plattform ArbeitsRatgeber. Unter mehr als 120 Stichworten werden rund 400 Institutionen und 1.500 Links aufgefhrt, um schnell Hilfe etwa bei Existenzgründung, im Erwerbsleben, im Falle von

Arbeitslosigkeit oder beim Renteneintritt zu geben.

Die kostenlose Internet-Plattform www.arbeitsratgeber.com macht Schluss mit umständlicher Suche nach Informationen rund um die Arbeitswelt. Sie richtet sich an Existenzgründer, Arbeitssuchende, Erwerbstätige, Arbeitslose, Personalmanager und Betriebsräte.

Ziel der Plattform ist es, das Finden von Informationen zu erleichtern und zu jedem Stichwort auf jeweils einer Seite umfassend und neutral Informationen bereit zu stellen. Anders als bei Suchmaschinen werden die Inhalte manuell vorab auf ihre Qualität und Aktualität geprft. Die Internetseiten werden ständig aktualisiert und erweitert.

Zu mehr als 120 Stichworten finden sich Erklärungen, Verhaltenstipps, Gerichtsurteile, Artikel aus der Presse, Literaturhinweise und Broschüren. Bislang sind 400 Institutionen gelistet und rund 1.500 Links geschaltet. Die Seiten behandeln Themen wie Existenzgründung, Bewerbung, Businesskleidung, Abfindung, Arbeitszeit, Netzwerke, Sabbatical, genauso wie Arbeitslosigkeit, Überbrckungsgeld und Work-Life-Balance. Sie reichen von der Suche nach Arbeit bis hin zur Rente.

Entstanden ist die Idee zu dieser Plattform bei der Suche nach der eigenen beruflichen Neuorientierung und aus dem Bedürfnis, sich in einer rasant verändernden Arbeitswelt zurecht zu finden. Offensichtlich wird es für jeden Arbeitnehmer neben der eigenen fachlichen und sozialen Kompetenz immer wichtiger, auf weitergehenden Feldern im Arbeitsleben Bescheid zu wissen und in unerwarteten Situationen schnell reagieren zu können.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion