Getränkepreise sind deutlich gestiegen: Apfelsaft, Bier und Limonaden

Epoch Times23. Juli 2018 Aktualisiert: 23. Juli 2018 17:23
Im Juni lagen die Preise für Bier um 4,1 Prozent über dem Vorjahresmonat – für Apfelsaft muss sogar 11,6 Prozent mehr bezahlt werden.

Verbraucher müssen in diesem Sommer für Bier deutlich tiefer in die Tasche greifen. Im Juni lagen die Preise für den Gerstensaft um 4,1 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Mehrere große Brauereien hatten im Winter und Frühjahr die Preise angehoben und das mit Kostensteigerungen begründet. Zudem geht der Trend zu Spezialbieren, für die Bürger mehr zahlen als für übliche Sorten.

Noch stärker zogen die Preise für Apfelsaft an. Verbraucher mussten dafür 11,6 Prozent mehr bezahlen als im Juni 2017, wie die Statistiker mitteilten. Grund sei eine schlechte Apfelernte wegen Kälteeinbrüchen gewesen. Limonaden kosteten ferner 5,7 Prozent mehr.

Bei anderen Getränken fielen die Preissteigerungen hingegen moderater aus. Wein verteuerte sich gemessen am Vorjahresmonat um 2,0 Prozent, Cola um 1,5 Prozent. Die Preise für Mineralwasser blieben mit einem Plus von 0,7 Prozent nahezu stabil, Orangensaft verbilligte sich leicht. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN