Gewinnchancen beim Glücksspiel – große Unterschiede zwischen Spielgeld und Echtgeld?

Epoch Times10. Dezember 2018 Aktualisiert: 12. Dezember 2018 19:28
Wer um Geld zocken will, vom rustikalen Tischspiel bis hin zum neuesten Automaten, der muss nicht länger für einen Urlaub in Macao, Monaco, Vegas oder Atlantic City sparen. Denn all das kann man mittlerweile auch online finden.

Nur auf die gratis Drinks muss man verzichten. Dafür ist das Spielen bisweilen gratis. Denn viele Online Casinos bieten einen Modus mit Spielgeld an. Dann kann man zwar nichts gewinnen, droht aber auch nichts zu verlieren. Und es ist absolut umsonst! Laut der Seite https://www.echtgeldcasino.co/ wären die Auszahlungsquoten bei den meisten Online-Slots sogar höher als bei ihren Gegenstücken in den Spielhallen und Kneipen.

Casinos müssen nicht betrügen, um zu gewinnen

Sämtliche Bankhalter-Spiele, bei denen man gegen das Haus spielt, sind mathematisch so aufgebaut, dass die Gewinne, die einem Spieler eingeräumt werden, immer kleiner sind als die korrespondierenden Wahrscheinlichkeiten. Das sieht man schon am Roulette-Rad. Wettet man dort auf eine einfache Farbe (schwarz oder rot) und gewinnt diese Wette, erhält man 2:1 seinen Einsatz. Man verdoppelt ihn. Das impliziert eine Wahrscheinlichkeit von 50:50, wenn niemand einen Vorteil dabei haben soll. Allerdings trifft das gar nicht zu!

Denn es gibt noch die Null, bei der man auf alle Fälle verliert, sofern man nicht speziell auf sie wettet. Man hat also bei einfachen Wetten auf die Farbe, immer ein Feld mehr gegen sich. Man müsste eigentlich mehr ausgezahlt bekommen! So hat das Casino einen Vorteil, weil es weniger auszahlen muss, als die Wette (gemessen an den Wahrscheinlichkeiten) eigentlich wert ist. Das nennt sich aber nicht Betrug, sondern “Hausvorteil“.

Deswegen sind auch sämtliche Strategien vollkommen nutzlos. Völlig egal, wie lange man sie im Spielgeld-Modus testet. Sollte man bemerkenswert oft gewinnen oder verlieren, ist das alleine eine Frage von Glück oder Pech. Denn kurzfristig kann alles Mögliche passieren, sonst wäre es kein Glücksspiel! Doch jenseits dieser Volatilität tritt die statistische Erwartungshaltung in den Vordergrund (langfristig gesehen). Hier wirkt der Hausvorteil wie Schwerkraft. Man kann ihm nicht entgehen!

Warum bieten Casinos einen Spielgeld-Modus?

Nun dürfte sich manch einer fragen, warum Online Casinos überhaupt einen Spielgeld-Modus anbieten. Immerhin verdienen sie daran nichts. Zum einen hoffen sie, dass Spieler solcherart irgendwann echtes Geld einzahlen und zu zahlenden Kunden werden. Überdies ist es ein Service-Vorteil für die Online Casinos. Reguläre Spielbanken und Spielhallen können einen solchen Service meist nicht bieten.

So kann sich jeder Spieler erst einmal umschauen und alle neuen Slots testen. Diese sind nämlich meist die Kassenschlager für die Casinos und bieten demgemäß die größte Vielfalt. Sich hier umschauen zu können, ohne gleich die Katze im Sack zu kaufen, kommt den Spielern entgegen.

Wenn es also nach dem Umschwenken von Spielgeld auf Echtgeld nicht läuft, dann ist der Grund dafür ein ganz banaler: Es ist und bleibt eine Frage von Glück oder Pech. In diesem Sinne: Viel Glück!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte