Kaufrausch oder Zeit der Besinnung?

Epoch Times24. Dezember 2010 Aktualisiert: 24. Dezember 2010 0:30

Nach fünf schwachen Jahren ist heute Deutschlands Einzelhandel zufrieden mit dem diesjährigen Weihnachtsverkauf.

Viele Geschäfte erzielen den grössten Teil ihres jährlichen Gewinns um die Weihnachtszeit.

Ist nun die Vorweihnachtszeit zum kommerziellen Einkaufsrausch geworden – eine verrückte Suche nach dem besten Geschenk? Oder ist da mehr dahinter?

In dieser katholischen Kirche feiern meist ältere Menschen den Geist der Weihnachtszeit.

[Andreas Coersmeier, Probst Kath. Kirche, Dortmund]

„Besuche und Geschenke sind gut, aber warum wir heute das hier tun, ist folgendes: Weil Gott Mensch wurde, das ist der Grund für unsere Freude. Wir missachten manchmal, uns einander daran zu erinnern, warum wir heute Weihnachten feiern.“

Für die Menschen in dieser Kirche ist Weihnachten ein Weg, um ihren Glauben zu festigen. Auch soll diese Zeit die Menschen an die wahre Bedeutung von Weihnachten erinnern.

Für viele Deutsche ist familiäres Zusammensein ein wichtiger Teil von Weihnachten.

[Martin Mischkowsky, Passant]:

„Man geht nach Hause zu seinen Leuten und feiert mit seiner Familie. Für mich ist Weihnachten dazu da, um näher zur Familie zusammen zu rücken.“

Auch wenn viele Menschen im weihnachtlichen Stress einkaufen, scheint es doch ein Bedürfnis zu geben – für eine Zeit der Besinnung.

[Frau Naumann, Passantin]:

„In der Vergangenheit war es gemütlicher. Wenn ich zurück schaue, würde ich sagen, dass wir früher mehr zusammenrückten. Das freudige Vorgefühl, schon einige Wochen davor taten wir gemeinsam etwas – nämlich backen.“

Für viele ist Musik ein sehr wichtiger Teil der Weihnachtstradition.

[David Krusche, Organist]:

„Es ist eine sehr stille und freudige Zeit für mich. Das persönliche Gebet. Auch meine Liebe zur Musik des Orgelspiels, Singen in verschiedenen Chören, das Spielen in verschiedenen Kirchen, und zu wissen, was wichtig ist im Leben.“

NTD News, Dortmund

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN