Kostenloses Satelliten-TV soll abgeschafft werden – Mehr Geld für ARD und ZDF

Von 6. Mai 2017 Aktualisiert: 8. Mai 2017 8:45
Bis 2019 soll das kostenlose SD-Signal über Satellit abgeschaltet werden. Für die Übertragung mittels HD muss gezahlt werden - derzeit 75 Euro / Jahr.

ARD, ZDF und die Privaten (RTL Gruppe, ProSiebenSat) haben eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um die Abschaltung des kostenlosen SD-Signals über Satellit vorzubereiten, schreibt „Chip.de“. Bis Ende 2022 wurden die RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1 durch das Bundeskartellamt verpflichtet, ihr Signal kostenlos über Satellit auszustrahlen.

Derzeit könnten TV-Zuschauer noch zwischen SD- und HD-Empfang wählen. Bis 2019 soll nur noch der kostenpflichtige Bereich des HD-Empfanges möglich sein.

Zur Zeit ist zum Empfang der Privaten über Satellit das kostenpflichtige Abo „HD+“ für 75 Euro im Jahr (entspricht 6,25 Euro/Monat) notwendig. Seit 2015 steigt jährlich der Preis (2015: 60 Euro, 2016: 65 Euro).

Mehr Geld für ARD und ZDF

ARD und ZDF verlangen aus Kostengründen ein schnelles Ende des SD-Empfang. Laut „Chip“ rechnete die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) nämlich aus, dass die Sendeanstalten viel Geld durch Abschaltung der SD-Übertragungen via Satellit einsparen könnten.

Das HD-Signal ist bei den Öffentlich-Rechtlichen derzeit noch kostenlos – nicht ganz: Derzeit finanzieren sich die Öffentlich-Rechtlichen ja immer noch zu einem Großteil aus dem Zwangsbeitrag für Rundfunkabgabe von 17,50 Euro monatlich pro Haushalt. Da kommen auch die Satellitten-Zuschauer nicht dran vorbei.

Immerhin kamen im vergangenen Jahr auf diese Weise acht Milliarden Euro zusammen, wie die Europaabgeordnete Ulrike Trebesius aus dem Lager der Liberal-Konservativen Reformer jetzt erklärte. Die Abgeordnete würde es sich wünschen, von den Staatssendern lieber informiert statt erzogen zu werden – viele andere Bürger sehen das wohl ähnlich.

Siehe auch:

EU-Abgeordnete zu GEZ: „Ich schlage vor, dass man mich informiert, statt mich zu erziehen“ + Video

Heiko Schrang: Warum die GEZ-Gebühr auf 50,00 € steigen wird + Video-Statement

GEZ für die Kühe: Landwirt zahlt Rundfunkbeitrag für Stall ohne Stromanschluss

GEZ-Verhaftung: Mutter mit Baby in Zelle gesteckt wegen nichtgezahlter Rundfunkgebühr

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , , , , ,