Macaus Glücksspielumsatz: 146 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 möglich

Epoch Times9. August 2018 Aktualisiert: 9. August 2018 10:10
Die sechs Casino-Betreiber in Macau werden 2020 voraussichtlichen einen Umsatz von 146 Milliarden US-Dollar erzielen. Doch es gibt auch eine schlechte Nachricht: In Zukunft könnte es zu Problemen kommen durch Macaus Lizenz-Bietprozess und den aufkommenden Wettbewerb in Japan und China.

Zocken im größten Casino der Welt

Bislang ist Glücksspiel im Reich der Mitte nur in Macau erlaubt. Deswegen stammt ein Großteil der Casino-Besucher auch vom Festland – Chinesen liegt die Begeisterung für Spiele dafür im Blut. Doch das 30 km² große Macau ist ein Paradies für Spieler aus aller Welt. 2016 kamen 30 Millionen Touristen in die Stadt westlich von Hongkong – die meisten sicherlich, um zu spielen. Hier wird mehr Geld gesetzt als in Las Vegas, Atlantic City oder Monte Carlo. Mit dem Venetian steht in Macau natürlich auch das größte Casino der Welt – ein Nachbau der gleichnamigen Legende in Las Vegas. Es ist 50.000 m² groß und beherbergt 800 Spieltische und 3.400 Automaten.

Die Glücksspieltradition Macaus geht zurück bis in die 1850er Jahre, doch lange Zeit war es eine von Triaden kontrollierte Stadt mit wenig Charme. Bis Stanley Ho 1962 mit seinem Unternehmen Sociedade de Turismo e Diversões de Macau im Regierungsauftrag das erste Casino baute. 40 Jahre lang profitierte er vom staatlichen Monopol. Seit 2002 dürfen auch andere Firmen Casinos in Macau betreiben – eine Gelddruckmaschine.

Pokern gegen Chinesen

Schon vier Jahre später wurde hier mehr Umsatz generiert als in Las Vegas. Inzwischen ist die Stadt auch bei Pokerspielern aus aller Welt beliebt, die sich hier mit wohlhabenden Asiaten zum Spielen treffen.

Analysten des Bankunternehmens Morgan Stanley prophezeien ein Marktwachstum von 24 Prozent innerhalb der nächsten beiden Jahre. Derzeit beläuft sich der Wert auf etwa 118 Milliarden US-Dollar und wird durch die kumulierte jährliche Wachstumsrate von 13 Prozent weiter ansteigen. Störungen sind allerdings immer noch eine große Sorge und die Analysten warnen, dass es auch eine Abschwächungsmöglichkeit von 41 Prozent ihrer Schätzung für 2020 gibt bzw. 27 Prozent bezogen auf den aktuellen Börsenwert von 118 Milliarden US-Dollar.

Für zwei der sechs Casino-Betreiber – SGM und MGM – enden die Lizenzen im Jahr 2020. Die anderen vier – Melco, Wynn, Galaxy und Sands – müssen ihre Lizenzen zwei Jahre später erneuern. Einige erwarten, dass SGM und MGM eine Zweijahres-Verlängerung erhalten und so alle sechs Wettbewerber zur selben Zeit eine Lizenzerneuerung beantragen müssen. Allerdings bestehen diesbezüglich Zweifel, die Anbietern und Glücksspielern 2022 gleichermaßen Kopfschmerzen bereiten könnten.

Rekordgewinner von “Treasure Twirl” und zwei Poker-Millionäre kommen aus Macau

Erwähnenswert ist auch, dass es bis dato zwei Poker-Spielern aus Macau gelungen ist, mit dem Kartenspiel eine Summe von mehr als einer Million Dollar zu gewinnen. An der Spitze der All Time Money List für Macau stehen Paul Phua mit derzeit etwas unter 5 Millionen USD und Lo Shing Fung mit rund 1,4 Millionen USD.

Zudem ist der Rekordgewinner von “Treasure Twirl”, einem sogenannten Online-Slot-Spiel ebenfalls wohnhaft in Macau, dies bestätigt 888 Online Casino in einer Pressemeldung. Bei dem glücklichen Gewinner handelt es sich um einen ursprünglich aus Afrika stammenden Mann mit den Initialen J.C., dem es im Jahr 2010 gelang, einen Gewinn von rund 330.000 USD zu erzielen.

Zukunft des Glücksspiels in Macau ungewiss

Die Analysten von Morgan Stanley sagen, dass “im Falle einer Lizenzerneuerung negative finanzielle Folgen zu erwarten sind oder gar ein kompletter Verlust des Glücksspielprofits droht.” Die Verfahren zur Lizenzerneuerung haben bereits ihren Weg zum Gesetzgeber von Macau gefunden mit dem offensichtlichen Versuch, den Prozess proaktiv anzugehen. Viele behaupten, dass es gar keinen wirklichen Erneuerungsprozess gibt, denn unter aktuellen Richtlinien müssen alle Betreiber für ihre Lizenz bieten.

Zudem gibt es wohl das Bestreben, mit dem Glücksspiel in anderen asiatischen Regionen Fuß zu fassen. Japan und Hainan könnten Berichten zufolge zur starken Konkurrenz für Macau werden, mehr noch als andere Locations wie Singapur und Manila. “Der Wettbewerb durch Glücksspielziele in ASEAN-Ländern (der Verband Südostasiatischer Nationen) hat zugenommen, ist aber derzeit noch zu unbedeutend verglichen mit Macau. Mit der potenziellen Öffnung von Japan und Hainan könnte der Kuchen erheblich kleiner werden,” erklären die Analysten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte
Themen
Panorama
Newsticker