Online-Glücksspiel: Vorbereitung auf die Neuregelung

Epoch Times16. Juni 2020 Aktualisiert: 16. Juni 2020 16:17

Im nächsten Jahr soll eine umfangreiche Neuerung des Glücksspielwesens im Internet in Kraft treten. Bislang sind in Deutschland zahlreiche Online Casinos aktiv, die zwar nach EU-Recht legal sind, in Deutschland aber keine behördliche Genehmigung besitzen. Lediglich in Schleswig-Holstein gibt es davon einige Ausnahmen. Diese Situation soll sich mit der bevorstehenden Reform ändern. Der Zugang zum deutschen Markt soll zukünftig deutlich strenger überwacht und auf eine begrenzte Anzahl von lizenzierten Betreibern begrenzt werden. Vom veränderten Umfeld sind dann aller Voraussicht nach nicht nur die Zahlungsdienstleister betroffen.

Auch die Marketingpartner der Online Casinos müssen sich auf einschneidende Veränderungen einstellen. Denn die Finanzierung von Telefon-Marketing und Affiliate-Marketing über das Revenue-Sharing-Modell wird aller Voraussicht nach vom Tisch sein. Das könnte sich negativ auf Partnerunternehmen auswirken, die auf solche Provisionszahlungen angewiesen sind. Besonders stark betroffen wären Vergleichsportale von Betreibern wie CasinoBlox, das noch vor kurzem die Markteinführung feierte. Casino-Plattformen und die Unternehmen in ihrem Umfeld werden also in den nächsten Monaten deutlich vorsichtiger auftreten müssen, als es bislang der Fall war, um es sich mit den Behörden nicht zu verscherzen. 

Verwirrung im großen Stil

Unsicherheit über die genaue Rechtslage im Hinblick auf einzelne Angebote herrscht nicht nur in der Finanzbranche. Auch für Verbraucher ist es nicht einfach, den Überblick im Flickenteppich der Länderregelungen zu behalten. Selbst etablierte Unternehmen tun sich mit einer eindeutigen rechtlichen Bewertung schwer. So wurden in der Vergangenheit schon des öfteren Sportvereine kritisiert, weil sie einen Sponsoringvertrag mit einem Wettanbieter abgeschlossen hatten. Im Hinblick auf einen solchen Fall hatte die zuständige Behörde in Düsseldorf bereits ein entsprechendes Untersuchungsverfahren eingeleitet. Dieses wurde allerdings nicht weiterverfolgt. Offiziell wurde dies mit dem Blick auf die anstehende Veränderung der Rechtslage begründet.

Auch über Fernsehwerbung für Online Casinos und Wettanbieter wurde immer wieder heftig diskutiert. Derzeit wird die Frage nach deren Rechtmäßigkeit sogar vor Gericht geklärt – Entsprechende Werbespots laufen aber nach wie vor auf zahlreichen Fernsehsendern. Auch hier wird wohl erst die Neufassung des Glücksspielstaatsvertrags für Klarheit sorgen. Ab Mitte nächsten Jahres soll Werbung für Glücksspielangebote nämlich tagsüber gar nicht mehr erlaubt sein. Spannend ist die Frage, welche Anbieter dann tatsächlich eine Lizenz für den deutschen Markt erhalten. In diesem Zusammenhang könnte es durchaus zu Umwälzungen in der Branche kommen. Aus den Schlagzeilen dürften Online Casinos in nächster Zeit also nicht verschwinden.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte