Foto: iStock

Schutz im Internet: Lohnt sich eine Cyber-Versicherung?

Epoch Times1. März 2021 Aktualisiert: 1. März 2021 12:00
Konten in sozialen Netzwerken werden gehackt, Passwörter gestohlen und TAN-Nummern abgefangen - die zunehmende Kriminalität im Internet schadet Betroffenen sehr. Kann eine Online-Versicherung hier helfen?

Was ist eine Cyber-Versicherung?

Die Internetversicherung übernimmt Schäden, die durch Cyber-Kriminalität und anderen Netzrisiken entstanden sind. Der Bezeichnung ist jedoch kein allgemein gültiger Name für diese Versicherungen. Da das Versicherungsfeld noch neu ist, gibt es noch keinen einheitlichen Begriff für sämtliche Gesetze und Vorschriften.

Gefahren im Internet: Wogegen hilft eine Online-Versicherung?

Eine der größten Gefahren im Internet ist das Risiko durch Hackerangriffe. Diese Angriffe werden gezielt ausgeführt, um auf vertrauliche Daten zuzugreifen, die dann verkauft oder zur Erpressung verwendet werden. Ein anderes Risiko ist schädliche Software (Malware). Bestimmte Viren können über Spam und anderen Internetinhalten in Ihr Computersystem gelangen und dieses infizieren. Solche Virenprogramme können auch infizierte E-Mails senden, um andere Computersysteme zu beschädigen. Sogenannte Denial-of-Service-Angriffe (DoS) bringen Webseiten an die Belastungsgrenze und lenken davon ab, dass schädliche Software aktiviert wird.

Spam und Phishing werden normalerweise als E-Mails mit infizierten Anhängen oder gefährlichen Links versendet. Ein Angreifer kann einerseits sensible Informationen abfangen oder Malware aktivieren. Andererseits geraten die Betroffenen häufig in Vertrags- und Kostenfallen. Nicht umsonst wird empfohlen, ein Antivirenprogramm auf dem Computer zu installieren und nur E-Mails aus bekannten Quellen zu öffnen. Cybermobbing in den sozialen Netzwerken und das Erstellen von Inhalten, die den Ruf schädigen, können Betroffenen ebenfalls großen Schaden zufügen. Eine Internetversicherung kompensiert die verursachten Verluste.

Für wen eignet sich die Cyber-Versicherung?

Die Internetversicherung ist besonders nützlich für Unternehmen, die mit vertraulichen Daten umgehen und sich auf deren ständige Verfügbarkeit verlassen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Ihre eigenen Daten oder Informationen von Vertragspartnern handelt. Für große Unternehmen eignet sich eine Internetversicherung in jedem Fall. Selbstständige sowie kleine und mittlere Unternehmen sollten ebenfalls eine Cyber-Versicherung in Betracht ziehen, wenn sie mit sensiblen Kundendaten arbeiten.

Was deckt die Versicherung ab?

Die Angebote für Internetversicherungen variieren von Anbieter zu Anbieter. Ein einheitliches Standardkonzept gibt es nicht. Die üblichen Dienstleistungen umfassen normalerweise Personenschäden durch kriminelle Handlungen Dritter im Internet sowie Entschädigungen für Haftungsansprüche Dritter. Darüber hinaus bietet die Versicherung eine Unterstützung bei der Datenwiederherstellung, beispielsweise nach einem Virenangriff und Schutz durch eine Sicherheitssoftware. Wenn Sie im Verdacht einer Urheberrechtsverletzung stehen, bietet die Internetversicherung eine Rechtsberatung. Die Kosten für das Entfernen schädlicher Inhalte in sozialen Netzwerken kompensiert die Versicherung ebenfalls. Dabei decken die meisten Internetversicherungen nicht nur wirtschaftliche Verluste ab, die durch Cyber-Angriffe verursacht werden. Wenn Betroffene psychische Schäden erleiden, insbesondere durch Cybermobbing, steht die Versicherung ihren Versicherten zur Seite.

Welche alternativen Versicherungen greifen bei Cyber-Angriffen?

Viele konventionelle Strategien decken normalerweise den größten Teil eines Schadens ab, den Cyber-Angriffe verursachen können. Die private Haftpflichtversicherung ist beispielsweise eine der elementaren Versicherungen. Wenn Sie beispielsweise versehentlich eine mit Viren infizierte E-Mail an einen Dritten senden, sind Sie für die anfallenden Kosten verantwortlich. Die private Haftpflichtversicherung könnte hier den Schaden kompensieren. Die Hausratsversicherung schützt Ihr Vermögen vor Schäden durch Diebstahl, Brände und vielen weiteren Faktoren. In Bezug auf den Schutz im Internet ist in der Regel auch eine Hausratversicherung wirksam, wenn Daten gestohlen werden und der Versicherte dadurch Schaden erleidet. Dies gilt normalerweise auch, wenn Zahlungsdaten gestohlen und missbraucht wurden. Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie sich vor Rechtsstreitigkeiten schützen. Die aus Cyber-Angriffen resultierenden Kosten werden in der Regel von der Versicherungspolice getragen. Diese Art des Rechtsschutzes gilt in der Regel auch für rechtliche Fragen, die sich aus der Nutzung des Internets ergeben.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion