Foto: iStock

Sommerlich elegant – Das perfekte Outfit für die Hochzeitssaison 2021

Epoch Times14. April 2021 Aktualisiert: 14. April 2021 14:45

Wenn man dieses Jahr heiraten möchte, dann sollte man sich schleunigst auf die Suche begeben nach dem schönsten Kleid und dem perfekt sitzenden Anzug. Die Suche dauert durch lange Lieferzeiten und Änderungen an den Kleidungsstücken gerne mal Monate. Der Trend bei den Frauen hat dabei eine ganz andere Richtung eingenommen. Viele Frauen möchten nicht mehr, dass die Kleider im Schrank hängen und Staub fangen. Viele färben ihre Kleider oder kaufen gezielt welche, die als Sommerkleid getragen werden können. Bei Männern gibt es aktuell ebenfalls viele Trends, die sich von der Tradition abtrennen. Im Folgenden werden die aktuellen Trends der Brautmode sowie der Bräutigam-Mode für die Hochzeitssaison im Jahr 2021 vorgestellt.

Ewiger Kampf zwischen Schleife oder Krawatte

Der Trend geht momentan eher Richtung Schleife, da die Krawatte für viele Bräutigame zu traditionell ist. Es gibt allerdings auch viele Bräutigame, die nun ein dekoratives Schmuckstück tragen. Diese moderne Eleganz ist vor allem bei jüngeren Leuten beliebt. Dabei kann man das Schmuckstück passend zum Outfit oder auch für die passenden Herrenschuhe tragen. Eine beliebte Variante ist ebenfalls keines der beiden Stück zu tragen und den Fokus auf das restliche Outfit zu legen. Um den Anzug oder den Smoking perfekt abzurunden, kann man dabei Balenciaga Schuhe tragen. Damit wird der moderne Style noch mehr zur Geltung gebracht.

Accessoires sind nur für Frauen? Falsch gedacht!

Egal, ob Schiebermützen oder Schleifen, Accessoires sind bei Männern ein absoluter Trend in der kommenden Hochzeitssaison. Gerne werden auch Outfits gekauft für die Party nach Trauung, dabei kann man sein Outfit noch lässiger gestalten. Gerne werden Espadrilles mit einem Hemd kombiniert und einer schicken Hose. Damit ist der Komfort gegeben für eine wilde Partynacht und der Mann sieht dennoch schick aus.

Die Braut wird schlichter

Während der Mann sich endlich mehr austoben kann mit seinem Outfit, ist der Trend bei Frauen dass Gegenteil. XXL-Prinzessinnen-Kleider sind nicht mehr das A und O des Hochzeitsoutfits. Die Kleider werden alltagstauglicher und leichter. Damit haben Frauen viel mehr Komfort an ihrem großen Tag und das Kleid kann später auch zu anderen Anlässen getragen werden. Gerade Schnitte und schlichte Silhouetten haben eine sehr feminine und sanfte Wirkung.

Statements

Während früher lange Ärmel eher als traditionell und langweilig deklariert wurden, haben sie dieses Jahr ein großes Comeback. Statement-Ärmel, also Puff- oder Trompetenärmel sind gerade ein großer Hit. Dabei kann man sich entscheiden zwischen sehr pompösen Ärmeln für diejenigen, die wirklich den Fokus auf die Ärmel setzen wollen oder etwas schlichtere Varianten, damit das Kleid nicht zu langweilig wirkt. Egal wofür man sich entscheiden, damit hat man auf alle Fälle ein Statement gesetzt.

Boho-Chic

Seit mehreren Jahren ist der Boho-Trend schon da und bei Hochzeitskleidern in dieser Saison ist es nicht anders. Viel Spitze, lange Silhouetten und fließender Stoff sind dabei die Merkmale. Hierbei haben die Trägerinnen auch oftmals ein nicht weißes Kleid an, um die Retro-Vibes noch mehr hervorzubringen.

Apropos Farben?

Es bleibt klassisch weiß und beige, jedoch ist es mittlerweile kein Regelbruch mehr, wenn man eine andere Farbe trägt. Jedoch sagen Experten und Expertinnen, dass die meisten dennoch bei schlichten und ungesättigten Farben bleiben. Leichte Lavendel oder Rosé Nuancen sind dabei ein Trend, sehr bunt wird es selten. Bräute, die gerne mehr Farbe mögen, sollten deshalb eher Akzente im Outfit setzen, aber nicht das ganze Outfit sein.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion