Foto: iStock

Was Sie über VPN Dienste wissen sollten

Epoch Times23. Februar 2021 Aktualisiert: 23. Februar 2021 13:53

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) bietet Ihnen Online-Privatsphäre und Anonymität, indem es aus einer öffentlichen Internetverbindung ein privates Netzwerk erzeugt. VPNs maskieren Ihre Internet Protokoll (IP)-Adresse, sodass Ihre Aktivitäten im Internet praktisch nicht nachverfolgbar sind. Am wichtigsten ist, dass VPN-Dienste sichere und verschlüsselte Verbindungen aufbauen, die mehr Privatsphäre bieten als selbst ein gesicherter Wi-Fi-Hotspot.Man kann natürlich jederzeit ein VPN kostenlos testen bevor man sich dafür entscheidet.

Warum braucht man einen VPN-Dienst?

Wenn Sie im Internet surfen oder Transaktionen über ein ungesichertes Wi-Fi-Netzwerk durchführen, könnten Sie Ihre privaten Informationen und Surfgewohnheiten preisgeben. Aus diesem Grund sollte ein virtuelles privates Netzwerk, besser bekannt als VPN, für jeden unverzichtbar sein, der sich Sorgen um seine Online-Sicherheit und Privatsphäre macht.

Denken Sie an all die Zeiten, in denen Sie unterwegs waren, in der Schlange im Café E-Mails gelesen haben oder Ihr Bankkonto überprüft haben, während Sie in der Arztpraxis gewartet haben. Falls Sie sich dabei in ein privates Wi-Fi-Netzwerk eingeloggt hatten, für das ein Passwort erforderlich war, konnten alle übertragenen Daten während Ihrer Online-Sitzung von Fremden eingesehen werden, die das gleiche Netzwerk nutzten.

Ein VPN bietet Verschlüsselung und Anonymität, um Ihre Online-Aktivitäten zu schützen. Das gilt für das Senden von E-Mails, das Online-Shopping oder das Bezahlen von Rechnungen. VPNs helfen auch dabei, Ihr Web-Browsing anonym zu halten.

Wie ein VPN Ihre IP-Adresse und Ihre Privatsphäre schützt

VPNs schaffen im Wesentlichen einen Datentunnel zwischen Ihrem lokalen Netzwerk und einem Ausgangsknoten an einem anderen Ort, der Tausende von Kilometern entfernt sein kann. Somit sieht es so aus, als wären Sie an einem anderen Ort. Dieser Vorteil ermöglicht die Freiheit auf Ihre Lieblings-Apps und Websites zuzugreifen, auch von unterwegs.

VPNs verwenden Verschlüsselung, um Daten zu verschlüsseln, wenn sie über ein Wi-Fi-Netzwerk gesendet werden. Die Verschlüsselung macht die Daten unlesbar. Datensicherheit ist besonders wichtig, wenn Sie ein öffentliches Wi-Fi-Netzwerk verwenden. Diese verhindert, dass andere Personen im Netzwerk Ihre Internetaktivitäten mitlesen können.

Ohne ein VPN kann Ihr Internetanbieter Ihren gesamten Browserverlauf kennen. Mit einem VPN ist Ihr Suchverlauf verborgen. Das liegt daran, dass Ihre Internetaktivitäten mit der IP-Adresse des VPN-Servers verknüpft werden, jedoch nicht mit Ihrer. Ein VPN-Dienstanbieter kann Server auf der ganzen Welt haben.

Das bedeutet, dass Ihre Suchaktivitäten scheinbar von jedem dieser Server stammen können. Denken Sie daran, dass Suchmaschinen auch Ihren Suchverlauf verfolgen, aber sie werden diese Informationen mit einer IP-Adresse verknüpfen, die nicht die Ihre ist. Auch hier hält Ihr VPN Ihre Online-Aktivitäten privat.

Der VPN-Datenschutz

Ein VPN kann eine Menge Informationen verbergen, die Ihre Privatsphäre gefährden können. Ihr Internetanbieter und Ihr Webbrowser können so ziemlich alles verfolgen, was Sie im Internet tun. Jeder, der Ihre IP-Adresse erfasst, kann darauf zugreifen, was Sie im Internet gesucht haben und wo Sie sich befunden haben. Stellen Sie sich Ihre IP-Adresse wie die Absenderadresse vor, die Sie auf einen Brief schreiben würden.

Vielleicht wollen Sie nur den Preis für Flugtickets für einen Flug im nächsten Monat ermitteln. Die Reiseseiten, die Sie besuchen wissen, dass Sie nach Flugtickets suchen und zeigen möglicherweise Tarife an, die nicht die günstigsten sind. Dies sind nur ein paar einzelne Beispiele. Denken Sie daran, dass Ihr Internetanbieter sehr wohl  in der Lage sein könnte, Ihren Browserverlauf zu verkaufen. Selbst sogenannte private Browser sind möglicherweise nicht so privat.

Fazit

Beim Surfen im Internet sollte Sicherheit für Sie oberste Priorität haben, besonders wenn Sie nicht zu Hause in Ihrem eigenen WLAN-Netzwerk sind. Wenn Sie viel unterwegs sind, in Cafés mit öffentlichem WLAN arbeiten oder mit sensiblen Daten zu tun haben – oder sogar, wenn Sie z. B. Online-Banking nutzen – sollten Sie einige zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen in Betracht ziehen.

Denken Sie daran, dass Ihr Suchverlauf immer noch eingesehen werden kann, wenn Sie einen öffentlichen Computer oder einen von Ihrem Arbeitgeber, Ihrer Schule oder einer anderen Organisation bereitgestellten Computer verwenden. Wenn Sie außerhalb des Landes unterwegs sind, ist der Streaming-Dienst möglicherweise nicht verfügbar. Dafür gibt es gute Gründe, darunter Vertragsbedingungen und Vorschriften in anderen Ländern.

Mit einem VPN können Sie jedoch eine eigene IP-Adresse in Ihrem jeweiligen Heimatland auswählen. Damit hätten Sie wahrscheinlich Zugriff auf jedes Ereignis, das auf Ihrem Streaming-Dienst gezeigt wird. Sie können möglicherweise  auch Daten- oder Geschwindigkeitsdrosselungen vermeiden.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion