Wie sicher sind Online Casinos?

Epoch Times11. Dezember 2019 Aktualisiert: 11. August 2020 15:22

Das Online-Glücksspiel hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Zeitvertreib entwickelt. Zwischendurch ein paar Runden am digitalen Slot zu spielen ist für viele Menschen eine willkommene Abwechslung zum Alltagstrott. Andere verbringen gerne einen Abend am virtuellen Pokertisch. Das ist natürlich auch umsonst möglich, wie zahlreiche Gratis-Spieleseiten beweisen. Für das echte Casino-Erlebnis muss es aber auch die Chance geben, echte Gewinne einzustreichen. Manche Gamer zögern aber, ihre Einsätze einfach einem Unternehmen anzuvertrauen, das sie nur über das Internet kennen. Denn sollten sie dabei Betrügern aufsitzen, ist es nahezu unmöglich, verlorenes Kapital zurückzubekommen. Vorsicht ist also durchaus angebracht. Glücklicherweise gibt es genug seriöse Anbieter auf dem Markt.

Einen Probeaccount eröffnen

Schon die Aufmachung der Webseite ist ein erstes Indiz für die Seriosität des Anbieters. Lockvogel-Angebote wirken oft auf den ersten Blick wie ein echtes Casino. Wer ein Konto eröffnet, stellt aber schnell fest, dass etwas im Argen ist. Daher ist es sinnvoll, sich zunächst einmal einen gründlichen Eindruck von der Seite zu machen. Am besten ist es natürlich, wenn gleich mit einem Willkommensbonus ohne Einzahlung Casino Features genutzt werden können. So kann auch das Spielangebot getestet werden. Es ist übrigens ein gutes Zeichen, wenn auch Titel namhafter Entwickler wie Play‘n Go der NetEnt im Angebot sind.

Lizenz überprüfen

Online-Casinos, die ihre Angebote in der Europäischen Union zur Verfügung stellen, benötigen eine Glücksspiellizenz. Diese wird häufig im EU-Mitgliedsland Malta ausgestellt, da die rechtlichen Rahmenbedingungen hier besonders günstig sind. Die Lizenznummer ist auf der Webseite eines legitimen Anbieters einsehbar und kann anhand der Datenbank der Malta Gaming Authority auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Verfügt ein Casino über keine derartige Lizenz ist Vorsicht geboten. Da der Dienst dann im EU-Raum nicht angeboten werden darf, gibt es keinerlei Möglichkeit, eventuelle Gewinne einzuklagen. Macht sich der Anbieter mit dem Geld des Kunden aus dem Staub, hat dieser also schlechte Karten. Deshalb sollten nur Online-Casinos mit gültiger EU-Lizenz genutzt werden.

Zahlungsmethoden

Auch die verfügbaren Zahlungsmethoden sind ein Hinweis auf die Seriosität des Anbieters. Hier heißt es: Finger weg von Western Union und Moneygram! Diese Bezahldienste werden immer wieder für unlautere Zwecke genutzt. Denn der Empfänger muss sich lediglich bei der Abholung des Geldes ausweisen. Ein gutes Zeichen ist hingegen, wenn Zahlungsmöglichkeiten wie Visa, Apple Pay oder Sofortüberweisung verfügbar sind. Denn hierfür muss der Anbieter einer umfassende Überprüfung durch die Bank unterzogen werden.

Sichere Datenübertragung

Werden Daten unverschlüsselt im Internet übertragen, können unbefugte Dritte sich Zugang zu diesen Informationen verschaffen. Das stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, gerade wenn größere Geldbeträge im Spiel sind. Deshalb sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Verbindung zum Online-Casino verschlüsselt ist. Am einfachsten ist das daran zu erkennen, dass die Adresszeile im Browser mit den Buchstaben „https“ beginnt. Das Kürzel „http“ hingegen ist nicht sicher. Moderne Browser zeigen ihren Nutzern auch oft mit einem grünen Symbol an, wenn die Verbindung sicher verschlüsselt ist.

Anhand dieser Merkmale lässt sich schnell erkennen, ob man es mit einem seriösen Online-Casino zu tun hat. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auch noch auf einschlägigen Bewertungsportalen nach den Meinungen anderer Nutzer umhören. Dann steht dem Casino-Spaß nichts mehr im Weg.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte