Verdi: 12.500 Telekom-Beschäftigte im Warnstreik

Epoch Times12. April 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 19:58
"Die beiden jetzigen Verhandlungstage entscheiden über ein Ergebnis oder Scheitern", sagte Verdi-Verhandlungsführer Michael Halberstadt.

Während in Bonn die Verhandlungen für die rund 63.000 Tarifangestellten und Auszubildenden der Telekom fortgesetzt werden, hat die Gewerkschaft Verdi zu einem Warnstreik aufgerufen: Bundesweit beteiligten sich am Dienstag nach Angaben der Gewerkschaft gut 12.500 Telekom-Beschäftigte an dem Ausstand. Die Arbeitsniederlegungen betreffen demnach insbesondere die Kundenservice- und Technik-Bereiche. "Die beiden jetzigen Verhandlungstage entscheiden über ein Ergebnis oder Scheitern", sagte Verdi-Verhandlungsführer Michael Halberstadt.

"Wenn die Telekom-Arbeitgeber an einer Einigung interessiert sind, müssen sie sich jetzt bewegen. Verdi will eine Lösung am Verhandlungstisch." Die Gewerkschaft verhandelt seit Ende Februar mit der Deutschen Telekom und fordert fünf Prozent mehr Gehalt für die Beschäftigten. Die Telekom hatte zuletzt Gehaltserhöhungen von 2,8 Prozent in zwei Schritten angeboten. Die jüngste Gesprächsrunde ist bis Mittwoch angesetzt.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN