Bauern wieder in Berlin – Tausende zu Sternfahrt erwartet

Epoch Times23. November 2019 Aktualisiert: 23. November 2019 9:57
Sternfahrt zum Brandenburger Tor: Mit ihren Traktoren wollen Bauern aus allen Teilen Deutschlands am Dienstag wieder in Berlin protestieren.

Sternfahrt zum Brandenburger Tor: Mit ihren Traktoren wollen Bauern aus allen Teilen Deutschlands am Dienstag wieder in Berlin protestieren. Ihnen geht es um mehr Mitsprache in der Agrarpolitik und ein besseres Ansehen für ihren Berufsstand.

Rund 10.000 Teilnehmer mit 2000 Fahrzeugen werden erwartet. Auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will zu den Landwirten sprechen.

Die aktuelle Umwelt- und Landwirtschaftspolitik gefährde die Wirtschaftskraft und den sozialen Frieden auf dem Land, teilten die Veranstalter vorab mit.

Ihre Kritik richtet sich gegen das Agrarpaket der Bundesregierung mit Plänen zum Umwelt- und Insektenschutz, gegen schärfere Düngevorschriften, gegen das Freihandelsabkommen mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur und gegen Verunglimpfung von Bauern.

Aufgerufen zum Protest hat die Initiative Land schafft Verbindung, in der sich Zehntausende deutsche Landwirte zusammengeschlossen haben. „Wir rufen zu Tisch – miteinander reden, statt übereinander“, betonten die Veranstalter. Außer mit Klöckner fordern sie auch Gespräche mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Nichtregierungsorganisationen.

Landes- und Kreisbauernverbände seien beteiligt und unterstützten die Demos, hieß es beim Deutschen Bauernverband. Generalsekretär Bernhard Krüsken sagte: „Die Demo wird zeigen, dass es einen Neustart im gesellschaftlichen Dialog geben muss.“

Erst vor einem Monat hatten die Bauern in mehreren Städten demonstriert, darunter Berlin. Schwerpunkt war im Oktober Bonn. Rund 6000 Landwirte warnten dort, ihre Existenz sei durch die aktuelle Agrarpolitik bedroht. Vergangene Woche gab es Proteste bei der Umweltministerkonferenz in Hamburg. (dpa)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wenn der Staat eine aktive Rolle in der Wirtschaft spielt, hat jede Aktion einen Dominoeffekt auf den Markt. Neue Richtlinien und Gesetze können ganze Branchen verändern und viele Unternehmen und Investoren von den Entscheidungen der Regierung abhängig machen. Der Staat, der traditionell nur Gesetze verabschiedete und durchsetzte, ist dadurch ein führender Akteur in der Wirtschaft geworden.

Der Staat ist wie ein Schiedsrichter, der bei einem Fußballspiel auch noch zum Spieler wird: Er kontrolliert und reguliert das Kapital in einer Wirtschaft, die früher privat war und ersetzt damit die „unsichtbare Hand“ durch die „sichtbare Hand“.

Es gibt mindestens zwei Hauptfolgen der umfangreichen staatlichen Eingriffe. Erstens erweitert sich die Macht des Staates hinsichtlich seiner Rolle und seines Umfangs. Regierungsbeamte entwickeln zunehmend Überheblichkeit hinsichtlich ihrer Fähigkeit, in die Wirtschaft einzugreifen und den Staat die Rolle des Retters spielen zu lassen. Auch nach der Bewältigung einer Krise behält die Regierung für gewöhnlich ihre erweiterten Befugnisse und Funktionen bei – wie im Kapitel 9 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert wird.

Zweitens führt der Interventionismus zu mehr Abhängigkeit von der Regierung. Wenn die Menschen auf Herausforderungen stoßen oder wenn der freie Markt nicht die Vorteile bieten kann, die sie sich wünschen, werden sie sich für mehr staatliche Eingriffe einsetzen, um ihre Forderungen erfüllt zu bekommen. Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als Ebook und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das Hörbuch ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected] – es wird auch bald auf Amazon, Audible und iTunes erscheinen.