BDI-Präsident Kempf: Geplante Klimaziele „magisches Denken“ und völlig unrealistisch

Epoch Times17. November 2019 Aktualisiert: 17. November 2019 10:52
Die in Europa anvisierten neuen Klimaziele für 2030 und 2050 sind aus Sicht der deutschen Industrie völlig unrealistisch. "Die Industrie kann nicht einfach in den kommenden Jahren alle Emissionen auf Null herunterfahren," betont der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie.

Die in Europa anvisierten neuen Klimaziele für 2030 und 2050 sind aus Sicht der deutschen Industrie nur „magisches Denken“ und völlig unrealistisch.

„Die Politik setzt sich im Klimabereich immer ehrgeizigere Ziele, ohne sich um Antworten zu scheren, wie wir dies industrie- und auch gesellschaftspolitisch erreichen können“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel.

Kempf bezog dies nicht nur auf Pläne, die Klimagase der Europäischen Union bis 2030 um 50 oder sogar 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu drücken. Er stellte sich auch gegen das Ziel, von 2050 an „klimaneutral“ – also ganz ohne zusätzliche Treibhausgase – zu wirtschaften. Beides fordert die künftige EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Unterstützung signalisiert.

„Das entspringt für mich eher der Kategorie magischen Denkens als einer realistischen politischen Zielsetzung“, sagte der BDI-Chef in einem dpa-Interview. Nach einer BDI-Studie von Anfang 2018 sei nur eine Senkung der Klimagase um 80 Prozent bis 2050 möglich.

22 Monate später heißt es in der Bundesregierung plötzlich: So, und jetzt nehmen wir uns einfach das Ziel Treibhausgasneutralität vor. Dabei wurden die Weichen für die 80 Prozent noch gar nicht gestellt.“

Eine derartige Verschärfung des Klimaziels sei politisch falsch und gefährlich. „Dazwischen existiert ein himmelweiter Unterschied, was Kosten und politische Steuerungsfähigkeit anbelangt“, sagte Kempf. „Die Industrie kann nicht einfach in den kommenden Jahren alle Emissionen auf Null herunterfahren.“ Auch die EU-Kommission geht allerdings davon aus, dass nicht alle Klimagase vermieden werden können. Vielmehr sieht ihr Konzept vor, unabdingbare Emissionen auszugleichen, etwa durch Aufforstung oder unterirdische Einlagerung.

Kempf kritisierte das jüngste Klimapaket der Bundesregierung als überstürzt und unfair für kleine und mittlere Unternehmen. Die Koalition lasse sich von der Protestwelle um die Schwedin Greta Thunberg treiben. „Jugend hat zu jeder Zeit das Recht, Dinge anzumahnen, die ihr nicht gefallen“, sagte der Verbandschef.

Das darf aber nicht bedeuten, dass die Bundesregierung jetzt aktionistische Politik mit überstürzten Ad-hoc-Entscheidungen betreibt.“

Die großen Folgen müssten sorgfältig abgewogen werden. (dpa)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN